Corona-Apps: Gekommen, um zu bleiben?

In vielen Bundesländern laufen die Verträge zur Kontaktverfolgung der umstrittenen Luca-App aus. Die Betreiber haben aber schon Ideen für ein neues Geschäftsmodell.
Feber 2, 2022 | Fotos: Shutterstock/Wirestock Creators

Die Luca-App, die von Gastgebern zum Zweck der Kontaktpersonennachverfolgung genutzt wird, ist nicht unumstritten. Von vielen Experten wurde sie auf Grund von Sicherheitslücken und Datenschutzmängeln scharf kritisiert – erst recht, nachdem die Polizei in Mainz, ohne Rechtsgrundlage, bei der Suche nach Zeugen Zugriff auf Daten aus der App bekam.

Trotzdem kauften 13 Bundesländer in Deutschland eine Lizenz. Da die Verträge mit dem Anbieter neXenio wieder auslaufen, ist der Betreiber jetzt auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen.

shutterstock_1929469751_luca-app-e1643796631272
Aus der Kontaktverfolgungs-App Luca könnte eine neue Bezahl-App für die Gastronomie werden

Die Luca-App, die von Gastgebern zum Zweck der Kontaktpersonennachverfolgung genutzt wird, ist nicht unumstritten. Von vielen Experten wurde sie auf Grund von Sicherheitslücken und Datenschutzmängeln scharf kritisiert – erst recht, nachdem die Polizei in Mainz, ohne Rechtsgrundlage, bei der Suche nach Zeugen Zugriff auf Daten aus der App bekam.

Trotzdem kauften 13 Bundesländer in Deutschland eine Lizenz. Da die Verträge mit dem Anbieter neXenio wieder auslaufen, ist der Betreiber jetzt auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen.

shutterstock_1929469751_luca-app-e1643796631272
Aus der Kontaktverfolgungs-App Luca könnte eine neue Bezahl-App für die Gastronomie werden

In Vorbereitung auf das Ende der Pandemie wolle sich das Unternehmen culture4life, der Inhaber und Betreiber des Luca-App-Systems, als „Digitalisierungspartner für Gastronomie und Kulturbranche“ positionieren, heißt es in einer Presseaussendung.

Aus Luca wird Bezahl-App

Zahlungsdienste wie PayPal und Apple Pay sollen in die App integriert werden. Der Vorteil für Gastronomen: Die Konditionen sollen besser sein als bei Kartenzahlungsgebühren, so der Betreiber. Mit der neuen Funktion soll geholfen werden, die Gastronomie zu entlasten, sagte Luca-Chef Patrick Henning der Bild-Zeitung.

Luca hat mit bereits fünf Millionen Downloads in Deutschland einen erheblichen Startvorteil gegenüber anderen Start-ups, die auch eine mobile Bezahlfunktion für die Gastronomie anbieten.

Pläne für die Corona-Warn-App

Die deutsche Corona-Warn-App, die im Gegensatz zu „Luca“ keine personenbezogenen Daten erhebt, könnte mit dem Ende der Pandemie nutzlos werden. Politiker wollen sie jedoch weiterhin sinnvoll nutzen. Die erfolgreichste öffentliche App Deutschlands könnte durch verschiedene Erweiterungen etwa als allgemeine Bevölkerungsschutz-App umgebaut werden. Mit mehr als 40 Millionen Downloads könnte sie vergleichbare Apps ablösen, die viel weniger weit verbreitet sind.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…