Kulturgericht Currywurst soll Emoji bekommen

Der Gastronom Tim Koch kämpft für ein Currywurst-Emoji. Damit das beliebte Gericht auf alle Handys kommt, scheut er keine Mühen.
Juni 21, 2022 | Fotos: Tellerrand Consulting

Wenn es um die Wurst geht, kennt Tim Koch keinen Spaß. Für ihn, wie für zahllose Deutsche, ist sie nicht nur eine Nebensächlichkeit, als Kulturgericht eines der wesentlichen Bestandteile der heimischen Küche. Dass die Deutschen sich ihre Currywurst nicht nehmen lassen wollen, merkte man schon, als kürzlich Volkswagen das Gericht aus seinem Kantinenmenü streichte – Medientrubel und lautstarke Proteste waren die Folge.

Wenn es um die Wurst geht, kennt Tim Koch keinen Spaß. Für ihn, wie für zahllose Deutsche, ist sie nicht nur eine Nebensächlichkeit, als Kulturgericht eines der wesentlichen Bestandteile der heimischen Küche. Dass die Deutschen sich ihre Currywurst nicht nehmen lassen wollen, merkte man schon, als kürzlich Volkswagen das Gericht aus seinem Kantinenmenü streichte – Medientrubel und lautstarke Proteste waren die Folge.

Jetzt geht es um einen weiteren Missstand, der die Currywurst betrifft: Im Gegensatz zu Pizza, Burger, Ramen & Co. hat sie nämlich noch kein offizielles Emoji. Tim Koch will das ändern. Er ist Gründer der Currywurst-Kette Bobby&Fritz und Gastro-Berater im Team von Tim Mälzers Tellerrand Consulting. Und er ist Currywurst-Aktivist.

Currywurst-Emoji-56574-detailp
Es ist zwar nur ein Bild, das in Chatverläufen in Erbsengröße angezeigt wird, Tim Koch will es aber unbedingt

Eine Currywurst in die internationale Liste der Smartphone-Emojis zu bringen, bedeutet nicht wenig Aufwand. Zuerst muss ein Vorschlag beim Unicode Emoji Subcommittee eingereicht werden. Nach dem Bewerbungsschluss am 31. Juli entscheidet eine Jury, welche neuen Emojis fortan auf den Betriebssystemen iOS und Android verwendbar sein werden. Die Vorgaben sind streng, pro Jahr werden nur etwa 30 neue Emojis aufgenommen.

„Die Currywurst ist ein Kulturgut, gehört zu den Aushängeschildern der deutschen Küche und braucht deshalb ein eigenes Emoji, das international als Symbol für Kulinarik made in Germany verstanden wird“, erklärt Koch. Darum hat er mit seinem Team auch bisher mehr als 100 Stunden Zeit in das Vorhaben investiert. Das Design, an dem sich das endgültige Symbol orientieren soll, stammt von der Hamburger Kreativagentur blood.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von tellerrand (@tellerrand_consulting)

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…