Nicht mehr russisch: Stolichnaya Wodka benennt sich um

Der Hersteller von Stolichnaya Wodka hat in Reaktion auf die russische Invasion der Ukraine ein Rebranding angekündigt. Von nun an heißt die Spirituose nur mehr "Stoli".
März 7, 2022 | Fotos: Shutterstock/SlayStorm

Bisher wurde Stolichnaya Wodka am Etikett prominent als „Russischer Wodka“ angepriesen. Damit ist jetzt Schluss. Der Gründer der S.P.I. Gruppe, der gebürtige Russe Yuri Shefler, ist seit 2000 wegen seiner Opposition zu Putin aus Russland verbannt, wie CNN berichtet. Seitdem wird der Wodka in Lettland hergestellt. Shefler ist britischer und israelischer Staatsbürger. In Reaktion auf den Krieg in der Ukraine distanziert sich Shefler weiter von Russland. Die Marke wird in „Stoli“ umbenannt und nicht mehr als „Russischer Wodka“ vermarktet.

shutterstock_1094862110_stoli-wodka-e1646664550914
Stolichnaya wird Stoli – damit will der Hersteller sich von Russland distanzieren

Nachdem einige Einzelhändler in den USA begonnen haben, russische Produkte von ihren Regalen zu verbannen, will Stoli auf die eigentlich lettische Herkunft des Getränks aufmerksam machen.

Vergangene Woche hatte die Stoli-Gruppe angekündigt, nur mehr slowakische Zulieferer zu verwenden, um sicherzugehen, dass keine Zutaten für Stoli mehr aus Russland kommen.

Die S.P.I Gruppe produziert und vertreibt weltweit über 380 Getränkemarken. Zuletzt kaufte Shefler die Anteile von Angelina Jolie am Weingut Chateau Miraval.

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…