Wien: Comeback für Gastrogutscheine

Die Stadt Wien und die Wiener Wirtschaftskammer bringen die Gastrogutscheine zurück. Vier Millionen werden bereitgestellt.
Dezember 15, 2021 | Fotos: beigestellt

Weihnachtszuckerl“ nennt sich die Förderaktion, die Bürgermeister Michael Ludwig und Finanzstadtrat Peter Hanke gemeinsam mit dem Wiener Wirtschaftskammer-Präsidenten Walter Ruck am Mittwoch vorstellten. Sie sei „ein Zeichen der Wertschätzung an den Handel, die Gastronomie und an all jene, die mit ihren Weihnachtseinkäufen bisher gewartet haben“, so Ludwig. Ähnliche Aktionen, um die Gastronomie und den Einzelhandel zu unterstützen, haben in Wien mittlerweile Tradition.

Am Einkaufswochenende, an dem vor Weihnachten ausnahmsweise die Geschäfte auch am Sonntag geöffnet sind, soll dem Handel die Möglichkeit gegeben werden, zumindest einen Teil der entfallenen Umsätze wieder aufzuholen.

Die Aktion gilt am 18. und 19. Dezember. Jede Person über 16 Jahren kann am darauffolgenden Montag eine Einkaufsrechnung einreichen und hat die Chance, mindestens 50 Prozent der ausgegebenen Summe, aber maximal 100 Euro, in Form von Gutscheinen für die Wiener Gastronomie zurückzubekommen. Die Verlosung soll Ende Jänner stattfinden. Informationen zur Aktion sind unter wiener-weihnachtszuckerl.at zu finden.

Einzig von der FPÖ gibt es Kritik an der Aktion. Die Vier Millionen, die gemeinsam von Stadt und Wirtschaftskammer investiert werden, seien „nicht einmal ein Tropfen auf dem heißen Stein“, meint Wiener FPÖ-Obmann Dominik Nepp.

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…