Rezept: Essigei | Löwenzahn

Rezept von Heiko Antoniewicz, Buch „Vegetarisch – Green Glamour“: Essigei | Löwenzahn
Juni 29, 2018 | Fotos: Thorsten kleine Holthaus, Düsseldorf

Essigei Löwenzahn

Essigei mit Kartoffelchips

  • 1 große Kartoffel
  • 200 ml Rapsöl
  • 4 Eier
  • 80 ml Reisessig
  • etwas Salz

Die Kartoffel schälen und in feine Scheiben schneiden. Kurz wässern. Das Rapsöl auf 160 Grad erhitzen. Die Kartoffelscheiben darin goldgelb frittieren und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Eier separat aufschlagen und jeweils in eine Tasse geben. Mit je 20 ml Reisessig begießen und 20 Minuten marinieren lassen. In der Zwischenzeit einen Topf mit Wasser auf 75 Grad erhitzen und leicht salzen. Die Eier hineingleiten lassen und kurz verwirbeln. 6 bis 8 Minuten darin pochieren und im Anschluss herausnehmen. Leicht salzen und die Kartoffelchips fein darüberbröseln.

Creme aus Löwenzahnblüten

  • 50 g

Essigei Löwenzahn

Essigei mit Kartoffelchips

  • 1 große Kartoffel
  • 200 ml Rapsöl
  • 4 Eier
  • 80 ml Reisessig
  • etwas Salz

Die Kartoffel schälen und in feine Scheiben schneiden. Kurz wässern. Das Rapsöl auf 160 Grad erhitzen. Die Kartoffelscheiben darin goldgelb frittieren und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Eier separat aufschlagen und jeweils in eine Tasse geben. Mit je 20 ml Reisessig begießen und 20 Minuten marinieren lassen. In der Zwischenzeit einen Topf mit Wasser auf 75 Grad erhitzen und leicht salzen. Die Eier hineingleiten lassen und kurz verwirbeln. 6 bis 8 Minuten darin pochieren und im Anschluss herausnehmen. Leicht salzen und die Kartoffelchips fein darüberbröseln.

Creme aus Löwenzahnblüten

  • 50 g Löwenzahnblüten ohne Grün, geputzt
  • 40 g Joghurt
  • etwas Salz
  • 1 TL Honig
  • 40 g Creme fraîche
  • etwas Zitronensaft

Die Löwenzahnblüten mit Joghurt und Salz fein mixen. Mit dem Honig süßen und mit der Creme fraîche aufschlagen. Mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Löwenzahnkapern

  • 20 Löwenzahnknospen, noch geschlossen
  • 40 ml Chardonnay-Essig
  • 5 g Zucker
  • 2 g Salz

Die Blüten waschen und trocknen. Den Essig mit Zucker und Salz verrühren und auf 60 Grad erhitzen. Die Blüten i ein Drahtbügelglas füllen und den Sud aufgießen. Warm verschließen und für mindestens 4 Wochen kalt stellen.

Blüten

  • 12 Löwenzahnblüten, leicht geöffnet

Die Blüten bei 65 Grad im Dörrautomaten 12 Stunden trocknen und in eine Lock-Lock-Box geben.

Löwenzahnsud

  • 100 g junge Löwenzahnblätter
  • 50 g Blattpetersilie
  • etwas Xanthanwasser
  • etwas Salz

Die Löwenzahnblätter kurz in Salzwasser blanchieren. Tropfnass mit der Blattpetersilie entsaften und den Sud mit Xanthanwasser binden. Leicht salzen.

Die ganze Geschichte zum Thema „Grünzeug ist mehr als Deko: Mach es kaputt“ gibt’s hier.
Das Rezept von Heiko Antoniewicz wurde im Buch „Vegetarisch – Green Glamour“, erschienen im Matthaes Verlag, abgedruckt.

Den ganzen Artikel können Sie mit Ihrem gratis ROLLING PIN Member Login lesen.

Gratis Member werden

Werde jetzt ROLLING PIN Member und genieße unzählige Vorteile.
  • Du erhältst täglich die aktuellsten News aus der Welt der Gastronomie & Hotellerie
  • Mit deinem Member-Account kannst du Artikel online lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Du kannst per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Du kannst unser einzigartiges VIP-Bewerberservice nutzen und mit wenigen Mausklick einen perfekten Lebenslauf erstellen
  • Du versäumst nie mehr einen Traumjob und kannst dich per Knopfdruck bewerben
  • Du erhältst Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • Du bekommst bis zu 30% Rabatt auf Einkäufe in unserem Onlineshop
Vorteile einblenden

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…