F&B Academy: Absolventen im Porträt

Cocktails schlürfen, Mit Gästen Shaken und über die Bar wischen: So einfach sieht das Leben eines Barmanns aus. von wegen: ohne standfesten Plan geht’s gar nicht.
September 28, 2015 | Fotos: beigestellt

Evelyn Kappl
Evelyn Kappl ist der Kreativkopf hinter den Kulissen des gleichnamigen Familienbetriebs. Ihre große Leidenschaft, das Kochen, steckt die 30-Jährige besonders in die herzhafte Rindssuppe. Damit die Gäste ihre Sonntagssuppe aus der Suppothek mit nach Hause nehmen können, wurde eigens eine Kanne entworfen.

1 Wie teilen Sie sich die Aufgaben mit Ihrer Schwester Angelika?
Evelyn Kappl: Angelika ist das Gesicht nach außen, ich bin eher im Hintergrund, kümmere mich um die Buchhaltung und bin in der Küche. Kochen ist meine Leidenschaft. Dabei ist der Papierkram für mich kein notwendiges Übel, sondern ein guter Ausgleich zur Arbeit in der Küche. Eigentlich wollte ich ja nach meiner Ausbildung in Landwirtschafts- und Ernährungswissenschaften in die landwirtschaftliche Richtung, habe dann aber den Betrieb gemeinsam mit meiner Schwester übernommen. Ab Herbst wollen wir auch unsere eigenen Angusrinder halten, die dann in unserem Gasthaus verkocht werden. Zu unserem Betrieb gehören nämlich 25 Hektar Wald- und Ackerbau. Und da wir für unsere Rindssuppe bekannt sind, passt das perfekt in unser Konzept.

2 Wie sind Sie auf die F&B Academy aufmerksam geworden?
Kappl: Durch Empfehlungen von Linzer Gastronomen. Ich wollte mich immer im Bereich Berechnung und Kalkulation weiterbilden. Die Kombination war optimal, weil man viel lernt und daneben viele Betriebe kennenlernt.

3 Von welchen Kursinhalten profitieren Sie in der Praxis am meisten?
Kappl: Am meisten haben mir die Kurse Kalkulation und das effektive Arbeiten mit Kennzahlen geholfen, aber auch Personalverrechnung bei Edgar Schae­tzing. Dadurch passiert es mir nicht mehr, dass ich blind jemanden einstelle, ohne zu wissen, was er mich kostet. Früher haben wir das vom Steuerberater durchrechnen lassen und mussten dafür bezahlen.

4 Was haben Sie seitdem bei sich im Betrieb verändert?
Kappl: Unser Betriebskonzept hat einen Feinschliff bekommen. Außerdem haben wir unsere Dekoration an unser Suppenkonzept angepasst und am Auftreten unserer Mitarbeiter gearbeitet. Als Namensschilder dienen jetzt zu einer Krawatte gebogene kleine Löffel, worauf uns viele Gäste ansprechen.

5 Wem haben Sie die F&B Academy bereits empfohlen?
Kappl: Meiner Schwester, sie wird den Kurs wahrscheinlich im Herbst besuchen. Und besonders jungen Gastronomen, die sich selbständig machen wollen, würde ich die F&B Academy ans Herz legen.

Fact-Box Alles über die F&B Academy

Die nächsten F&B-Management-
Lehrgänge starten am:

23. 11. 2015 in Oberösterreich
18. 01. 2016 in München/Salzburg/Tirol
25. 01. 2016 in Wien/Niederösterreich

In fünf Blockseminaren bekommen die Teilnehmer von Österreichs erster Food & Beverage Academy das Wissen vermittelt, das sie zur Arbeit als professionelle F&B-Manager/Betriebsleiter in Hotellerie und Gastronomie benötigen.

Die berufsbegleitende Ausbildung zeichnet sich durch ihren starken Praxisbezug aus. Es werden spezifische Branchenkenntnisse vermittelt sowie Selbstkompetenzen als Führungskraft verbessert.

F&B Academy
Birgit Luckeneder
Zappestraße 9 | A-4040 Linz
Tel.: +43 (0) 732/24 69 60
office@fbacademy.at
www.fbacademy.at

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…