Recruiting leicht gemacht!

Das muss eine Personalvermittlung können, damit Arbeitgeber und Bewerber profitieren: ROLLING PIN erklärt, wie Headhunter international die Bestbesetzung finden.
November 13, 2015

Fotos: Werner Krug, beigestellt
Recruiting leicht gemacht, graphische Darstellung

>> Recruiting – der Weg

<br/>

1. Profil eingeben<br/>
Einfacher Einstieg – Egal, ob man als Mitarbeiter sofort wechseln will oder in naher bzw. ferner Zukunft eine neue Position anstrebt, der Kontakt mit dem Recruiter ist kostenlos und lohnt sich in jedem Fall. Was man tun muss: online sein Profil eingeben.
2. Kontakt mit Recruiter<br/>
Der Recruiter meldet sich – Schritt 2: Anruf vom Recruiter. Er stimmt die Daten ab und klärt mit dem Bewerber, welche Positionen dieser anstrebt und wann. Außerdem formt er den Lebenslauf und bietet zusätzlich eine Karriereplanung an.
3. Aufnahme in Datenbank<br/>
Jetzt wird gesucht – Nun wird man Mitglied in der Datenbank, auf die ausschließlich der Recruiter Zugriff hat. Hier bleiben Sie anonym. Sobald eine Position frei wird, die Ihrem Profil entspricht, werden Sie kontaktiert und können zu- oder absagen.
4. Abgleich der Positionen<br/>
Wenn eine Position auf Sie passt meldet sich der Recruiter bei Ihnen umgehend. Sie bekommen das genaue Angebot und erfahren auch Ihre Verdienstmöglichkeiten. Zusätzlich kann Ihnen der Recruiter viel über die Arbeitsbedingungen erzählen, er kennt die Betriebe.
5. Erfolgreiche Vermittlung<br/>
Karrieresprung – Auch Ihre Vermittlung ist kostenlos. Der Karrieresprung ist gelungen und wenn Sie wollen bleibt der Recruiter weiter Ihre Ansprechperson. Gemeinsam mit ihm können Sie weitere Karriereschritte durchgehen und schon im Vorhinein am nächsten Karrieresprung arbeiten.

Die Zahlen sind beeindruckend und sprechen für sich: In der Hotellerie und Gastronomie vertrauen bei der internationalen Personalsuche bereits mehr als 75 Prozent auf eine professionelle Vermittlung. Headhunter werden sie genannt, jene Damen und Herren, die im Auftrag von Recruiting-Agenturen unterwegs sind, um für Unternehmen bei der Besetzung von Stellen die Besten an Land zu ziehen.

Tatsächlich liegen die Vorteile sowohl für Arbeitgeber als auch für Bewerber klar auf der Hand. Christian Schweinzer, Geschäftsführer der Recruiting-Company Blackrock: „In der Hotellerie und Gastronomie stehen Personalchefs oft vor demselben Problem. Auf ausgeschriebene Stellenanzeigen hin bekommen sie einen Berg von Bewerbungen und Lebensläufen, von denen 70 Prozent auf die Position gar nicht passen und wo der Rest – das weiß man aus der Praxis – geschwindelt ist. Wir nehmen diese Arbeit ab, machen die Vorselektion, recherchieren Lebensläufe, fragen bei früheren Arbeitgebern nach, führen mit den potenziellen Kandidaten Interviews und finden letztendlich die Bestbesetzung für jede Position. Und das in kürzester Zeit.“

Schweinzer kennt das Hotel- und Gastgewerbe von der Pike auf. Er setzt auf seine Erfahrung in den verschiedensten Führungspositionen in der internationalen Gastronomie, Hotellerie und Kreuzfahrt. „Diese Verbundenheit mit der Branche ist eines der wichtigsten Merkmale für gute Personalvermittler“, sagt Ralf Zillger, Executive Travelling Chef der Grand Circle Cruises. Eine Position, die Zillger von einem Headhunter vermittelt wurde. „Als Bewerber habe ich nur Vorteile. Das Einzige, das ich selbst tun muss, ist, mich einmal in der Datenbank einer Recruiting-Agentur zu registrieren. Die Personalvermittler arbeiten dann gemeinsam mit mir einen professionellen Lebenslauf für mich aus und erstellen gemeinsam mit mir einen Karriereplan – ganz unabhängig davon, ob ich gerade auf Jobsuche bin oder mir einfach nur für die Zukunft alle Türen offenhalten will“, erklärt der Travelling Chef.

Fotos: Werner Krug, beigestellt
Recruiting leicht gemacht, graphische Darstellung

>> Recruiting – der Weg
1. Profil eingeben
Einfacher Einstieg – Egal, ob man als Mitarbeiter sofort wechseln will oder in naher bzw. ferner Zukunft eine neue Position anstrebt, der Kontakt mit dem Recruiter ist kostenlos und lohnt sich in jedem Fall. Was man tun muss: online sein Profil eingeben.
2. Kontakt mit Recruiter
Der Recruiter meldet sich – Schritt 2: Anruf vom Recruiter. Er stimmt die Daten ab und klärt mit dem Bewerber, welche Positionen dieser anstrebt und wann. Außerdem formt er den Lebenslauf und bietet zusätzlich eine Karriereplanung an.
3. Aufnahme in Datenbank
Jetzt wird gesucht – Nun wird man Mitglied in der Datenbank, auf die ausschließlich der Recruiter Zugriff hat. Hier bleiben Sie anonym. Sobald eine Position frei wird, die Ihrem Profil entspricht, werden Sie kontaktiert und können zu- oder absagen.
4. Abgleich der Positionen
Wenn eine Position auf Sie passt meldet sich der Recruiter bei Ihnen umgehend. Sie bekommen das genaue Angebot und erfahren auch Ihre Verdienstmöglichkeiten. Zusätzlich kann Ihnen der Recruiter viel über die Arbeitsbedingungen erzählen, er kennt die Betriebe.
5. Erfolgreiche Vermittlung
Karrieresprung – Auch Ihre Vermittlung ist kostenlos. Der Karrieresprung ist gelungen und wenn Sie wollen bleibt der Recruiter weiter Ihre Ansprechperson. Gemeinsam mit ihm können Sie weitere Karriereschritte durchgehen und schon im Vorhinein am nächsten Karrieresprung arbeiten.

Die Zahlen sind beeindruckend und sprechen für sich: In der Hotellerie und Gastronomie vertrauen bei der internationalen Personalsuche bereits mehr als 75 Prozent auf eine professionelle Vermittlung. Headhunter werden sie genannt, jene Damen und Herren, die im Auftrag von Recruiting-Agenturen unterwegs sind, um für Unternehmen bei der Besetzung von Stellen die Besten an Land zu ziehen.

Tatsächlich liegen die Vorteile sowohl für Arbeitgeber als auch für Bewerber klar auf der Hand. Christian Schweinzer, Geschäftsführer der Recruiting-Company Blackrock: „In der Hotellerie und Gastronomie stehen Personalchefs oft vor demselben Problem. Auf ausgeschriebene Stellenanzeigen hin bekommen sie einen Berg von Bewerbungen und Lebensläufen, von denen 70 Prozent auf die Position gar nicht passen und wo der Rest – das weiß man aus der Praxis – geschwindelt ist. Wir nehmen diese Arbeit ab, machen die Vorselektion, recherchieren Lebensläufe, fragen bei früheren Arbeitgebern nach, führen mit den potenziellen Kandidaten Interviews und finden letztendlich die Bestbesetzung für jede Position. Und das in kürzester Zeit.“

Schweinzer kennt das Hotel- und Gastgewerbe von der Pike auf. Er setzt auf seine Erfahrung in den verschiedensten Führungspositionen in der internationalen Gastronomie, Hotellerie und Kreuzfahrt. „Diese Verbundenheit mit der Branche ist eines der wichtigsten Merkmale für gute Personalvermittler“, sagt Ralf Zillger, Executive Travelling Chef der Grand Circle Cruises. Eine Position, die Zillger von einem Headhunter vermittelt wurde. „Als Bewerber habe ich nur Vorteile. Das Einzige, das ich selbst tun muss, ist, mich einmal in der Datenbank einer Recruiting-Agentur zu registrieren. Die Personalvermittler arbeiten dann gemeinsam mit mir einen professionellen Lebenslauf für mich aus und erstellen gemeinsam mit mir einen Karriereplan – ganz unabhängig davon, ob ich gerade auf Jobsuche bin oder mir einfach nur für die Zukunft alle Türen offenhalten will“, erklärt der Travelling Chef.

Seriöse Personalvermittler erkennt man auch daran, dass dieses Angebot für Bewerber kostenlos ist. Sie nehmen sie in die Datenbank auf und beraten sie und wenn eine Stelle gefunden wurde, erfolgt die Vermittlung für den Bewerber. Jedoch erst, nachdem dieser sein Einverständnis dazu gegeben hat. Diskretion ist das oberste Gebot. Das gilt selbstverständlich auch dem Arbeitgeber gegenüber. Professionelle Recruiting-Agenturen bieten sogar eine Garantie auf von ihnen vermitteltes Personal. „Stellt sich innerhalb einer Probezeit heraus, dass der Mitarbeiter doch nicht zum Arbeitgeber passt, fallen keine Kosten an und wir sorgen für Ersatz“, sagt Schweinzer.

Je nach Position und Dauer des Arbeitsverhältnisses müssen Arbeitgeber bei erfolgreicher Vermittlung mit Kosten zwischen einem und drei Monatsgehältern rechnen. Auch Bernd Bürgl, Finanzchef bei Hartl Resort Bad Griesbach bestätigt: „Der Vorteil ist, dass ich kein Risiko trage, weil die Recruiting-Agentur mir die beste Kraft garantiert. Außerdem spare ich bei dieser Art von Personalsuche Zeit und Kosten. Es macht sich in jedem Fall bezahlt. So rasch und effektiv wie ein Personalvermittler findet man selbst nur ganz schwer neue Mitarbeiter.“ Um tatsächlich für jede Position die Bestbesetzung zu finden, braucht es freilich mehr als nur einen Pool an guten Bewerbern.

Immer mehr Headhunter setzen deshalb auf das Instrument des Profilings. Schweinzer: „Dabei geht es um die gezielte Entwicklung von Mitarbeitern und Führungskräften auf längere Sicht. Die Zielsetzung lautet, von Anfang an darauf zu achten, dass der optimale Mitarbeiter eingestellt wird, seine Stärken auszubauen und mit dessen Schwächen umzugehen.“ Als zusätzliches Auswahlinstrument empfehlen Personalvermittler deshalb den direkten und unabhängigen Vergleich von Kandidaten zur Prognose des Berufserfolges.

eine Darstellung der Erfolgreiche Vermittlung1. Position wird gesucht

Offene Position – Sie haben eine offene Position und wollen diese punktgenau besetzen? Sie wollen das anonym machen und keine hundert Bewerbungen lesen, sondern eine Auswahl an bereits perfekt geeigneten und auf die Aufgabe zugeschnittenen Kandidaten haben? Dann ist der Recruiter die richtige Anlaufstelle für Sie.

2. Erstellung des Profils

Was Sie wollen! Sie kontaktieren den Recruiter. Er gleicht mit Ihnen die Position ab, legt exakt fest, wen Sie wofür
suchen. Als Auftraggeber bleiben Sie natürlich anonym. Gemeinsam mit dem Recruiter stimmen Sie das genaue Profil für Ihren neuen Mitarbeiter ab. Je detaillierter die Angaben sind, desto besser finden Sie Ihren perfekten Mitarbeiter.

3. Abgleich der Daten

Nun beginnt die Arbeit des Recruiters – So schnell wie nur möglich recherchiert der Recruiter für Sie nach dem passenden Mitarbeiter. Sein Vorteil: Er greift auf ein Netz, bestehend aus den besten Kräften der Branche, zurück. Hat er jemanden gefunden, wird dieser in einem persönlichen Check überprüft, ob alle Voraussetzungen gegeben sind. Eventuell auch ein Profiling durchgeführt.

4. Die Vorschläge

Handverlesene Auswahl – Der Recruiter bietet Ihnen eine Auswahl an einigen Kandidaten, die alle perfekt auf die von Ihnen zu besetzende Stelle passen. Nun können Sie aus den perfekten Bewerbern auswählen und selbst die Entscheidung treffen.

5. Der neue Mitarbeiter

Erfolgreich mit der neuen Kraft – Der neue Mitarbeiter ist an Bord. Selbst da bietet Ihnen der Recruiter noch eine Garantie: Sollten Sie aus irgendwelchen Gründen unzufrieden sein, gibt es innerhalb von bis zu 3 Monaten kostenlos Ersatz.

Christian SchweinzerWir besetzen jede Position optimal!

Christian Schweinzer, Geschäftsführer Blackrock Careers
Er ist einer der Top-Recruiter und Headhunter in Europa und besetzt Positionen vom hohen Management bis in die untersten Ebenen. Christian Schweinzer kommt vom Fach. Jahrelang war er in verschiedenen Positionen in der internationalen Gastronomie und Hotellerie tätig. Mit seinem Team betreut er Top-Kunden und greift auf einen Pool aus den besten Mitarbeitern der Branche zurück.
www.blackrockcareers.com

ROLLING PIN: Warum sollte man sich als Mitarbeiter an einen Recruiter wenden?

Christian Schweinzer: Ganz einfach deshalb, weil man nur Vorteile hat, keine Kosten und keine Mühen. Egal ob man sofort einen neuen Job sucht oder sich erst in Zukunft verändern will, wir sorgen dafür, dass Karrierewünsche in Erfüllung gehen.

RP: Und wie machen Sie das?

Schweinzer: Nachdem sich der Jobsuchende bei uns registriert hat, erstellen wir gemeinsam mit dem Bewerber einen professionellen Lebenslauf und machen eine auf ihn zugeschnittene Karriereplanung. Der Voteil daran: Nach außen hin ist jeder in unserer Datenbank anonym. Solange es der Bewerber will, setzen nur wir persönlich uns mit ihm auseinander. Sobald wir die gewünschte Position haben, melden wir uns und der Bewerber kann zu- oder absagen.

RP: Und dieser Service ist kostenlos?

Schweinzer: Genau. Und das hat auch einen guten Grund. Denn die Bewerber sind unser Gut. Jeder wird in die Datenbank aufgenommen und ständig mit offenen Positionen abgeglichen. Darüberhinaus vermitteln wir nur an Betriebe, von denen wir wissen, dass die Arbeistbedingungen gut sind. Inkognito testen wir die Betriebe nämlich und können so guten Gewissens jeden Mitarbeiter perfekt weitervermitteln.

Konakt
Blackrock Recruiting und Careers
Tel.: +43 (0) 316/57 75 22 0
info@blackrockcareers.com
www.blackrockcareers.com

Bernd BürglBeste Methode, um neue Mitarbeiter zu finden

Bernd Bürgl, Finanzchef Hartl Resort Bad Griesbach
Der gebürtige Steirer hat in Wien studiert und war dann in sehr unterschiedlichen Aufgabenbereichen tätig. Der 43-Jährige war beispielsweise CFO bei Lauda Air, Geschäftsführer der Bergbahnen Flachau und Filzmoos, Vorstandsvorsitzender von Skiamadé und zuletzt Geschäftsführer des Eurothermen Resorts Bad Ischl, bevor es ihn beruflich ins bayrische Golf- und Thermenland gezogen hat.
www.hartl.de

ROLLING PIN: Wieso greifen Sie als Arbeitgeber auf einen Recruiter zurück?

Bernd Bürgl: Manches geht gut, wenn es selbst gemacht bzw. regional ausgeschrieben wird. Das funktioniert aber eben nur manchmal. Aber durch den Recruiter eröffnet sich ein wesentlich breiteres Spektrum. Auf eine solche Frequenz kann man selbst niemals kommen. Außerdem ist ein Recruiter die ideale Option, wenn man Stellen noch nicht publik machen möchte bzw. auch, wenn man gehobene Positionen zu besetzen hat. Wiederum durch den breiten Bewerberpool, auf den der Recruiter zurückgreifen kann.

RP: Wie wählt man den Recruiter eigentlich aus? Welche Kriterien haben Sie herangezogen?

Bürgl: Der entscheidende Faktor ist hier – wie so oft – die Mundpropaganda. Man bekommt Empfehlungen bzw. spielt die eigene Erfahrung mit eine Rolle.

RP: Was sind Ihrer Meinung nach die Vorteile einer Recruitingagentur?

Bürgl: Erstens die bereits angesprochene Streuung, der Zugriff auf sehr viele Personen. Vor allem auf Personen, die man selbst so niemals erreichen kann. Zweitens, dass der Recruiter als Filter fungiert. Man muss nicht selbst jeden einzelnen Bewerber anschauen. Er trifft eine Vorauswahl von Leuten, die in Frage kommen. Damit steht auch der Informationsfluss in Zusammenhang. Der Recruiter wird gebrieft, was man erwartet und er gibt diese Informationen an die Bewerber weiter. Das kann man selbst nicht machen. Man müsste jedem Bewerber selbst die Informationen zukommen lassen und das bedeutet einen großen Zeitverlust. Zusätzlich ist der Recruiter auch ein Ansprechpartner für ein Feedback. Man kann sich mit ihm austauschen, besprechen und seine professionelle Meinung heranziehen.

Den ganzen Artikel können Sie mit Ihrem gratis ROLLING PIN Member Login lesen.

Gratis Member werden

Werde jetzt ROLLING PIN Member und genieße unzählige Vorteile.
  • Du erhältst täglich die aktuellsten News aus der Welt der Gastronomie & Hotellerie
  • Mit deinem Member-Account kannst du Artikel online lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Du kannst per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Du kannst unser einzigartiges VIP-Bewerberservice nutzen und mit wenigen Mausklick einen perfekten Lebenslauf erstellen
  • Du versäumst nie mehr einen Traumjob und kannst dich per Knopfdruck bewerben
  • Du erhältst Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • Du bekommst bis zu 30% Rabatt auf Einkäufe in unserem Onlineshop
Vorteile einblenden

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…