Ribelli in Wien: La Cucina

Cucina Popolare in Wien: Produkte aus Italien, eine hauseigene Salumeria und ein Pizzaofen machen’s möglich!
Oktober 29, 2019 | Text: Alexandra Polič | Fotos: Steve Herud

Fünf Freunde und eine Idee: Im neuesten Klassiker von Enid Blyton, 25hours und einem motivierten Unternehmerteam geht es um Italien. Genauer gesagt um die fantastische Küche des Landes, die eine sizilianisch-japanisch geprägte Runde nach Wien geholt hat. Ribelli nennt sich das Restaurant, das im September in Wien eröffnet hat und in dem es lieber laut und busy zugehen soll. Immerhin will man damit auch ein bisschen rebellieren. Angekündigt wird nicht weniger als eine kulinarische Revolution.

In ihrem Mittelpunkt stehen traditionell gebackene Ofengerichte und neapolitanische Pizza. In der hauseigenen Salumeria werden aus frisch aufgeschnittenen Wurst- und Käsevariationen Antipasti hergestellt. 90 Prozent der Zutaten stammen aus Italien – und die Ware gibt’s auch zum Mitnehmen. Na dann: Ciao, Bella!

Konzept

Cucina Popolare in Wien: Produkte aus Italien, eine hauseigene Salumeria und ein Pizzaofen machen’s möglich!

Speisen

Das kulinarische Herz von Ribelli schlägt für drei Typen: Salumi e Antipasti, neapolitanische Pizza und Piatti dal Forno. Eine Ofengerichte-Liebesgeschichte.

www.ribelli-restaurant.com

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…