Alain Ducasse lässt veganen Burger vom Stapel

Sternekoch Alain Ducasse steigt in das Geschäft mit pflanzlichen Burgern ein.
April 12, 2022 | Fotos: Pierre Lucet Penato

Die französische Koch-Legende Alain Ducasse geht mit der Zeit: Verzicht auf Fleisch ist seit einigen Jahren einer der spürbarsten Trends in der Gastronomie. Davon ist auch Sterneküche nicht ausgenommen. Im Plaza Athénée, das er mittlerweile verlassen hat, verbannte der Multigastronom einst Fleisch aus der Küche. Erst im Herbst vergangenen Jahres eröffnete er mit dem Sapid in Paris ein „zu 95 Prozent“ veganes Restaurant. Jetzt steigt Ducasse mit Burgal, einem Burger-Kiosk auf der Place de la Bastille in Paris, in das boomende Geschäft mit pflanzlichen Burgern ein.

ducasse-burger-e1649752773475
Kein „Faux-Viande“: Der Pflanzen-Burger von Ducasse will nicht erst so tun, als wäre er aus Fleisch

Die französische Koch-Legende Alain Ducasse geht mit der Zeit: Verzicht auf Fleisch ist seit einigen Jahren einer der spürbarsten Trends in der Gastronomie. Davon ist auch Sterneküche nicht ausgenommen. Im Plaza Athénée, das er mittlerweile verlassen hat, verbannte der Multigastronom einst Fleisch aus der Küche. Erst im Herbst vergangenen Jahres eröffnete er mit dem Sapid in Paris ein „zu 95 Prozent“ veganes Restaurant. Jetzt steigt Ducasse mit Burgal, einem Burger-Kiosk auf der Place de la Bastille in Paris, in das boomende Geschäft mit pflanzlichen Burgern ein.

ducasse-burger-e1649752773475
Kein „Faux-Viande“: Der Pflanzen-Burger von Ducasse will nicht erst so tun, als wäre er aus Fleisch

Keine Fleisch-Imitation

Das Burgal-Patty besteht aus Zucchini, Pastinaken, Quinoa, Möhren, Linsen und Zwiebeln. Laut Ducasse kommen alle Zutaten aus Frankreich. Serviert wird der Burger nicht mit Pommes, sondern mit Gemüse-Crisps und kostet 7,50 Euro.

In der Vergangenheit hatte Ducasse Fleischersatzprodukte von Beyond Meat & Co. scharf kritisiert: „Es ist unnötig, dass ein Gemüsehack wie Hackfleisch aussieht, er muss wie ein Gemüsehack aussehen, Punkt.“ Diese Philosophie setzt er mit Burgal auch um.

Eine der ersten Kritiken am neuen Konzept kommt vom französischen Restaurantkritiker und Kochbuchautor Sébastien Kardinal, der unter anderem die geringe Auswahl beim Stand bemängelt – schließlich gibt es nur ein Gericht. Außerdem sei der Burger sehr klein.

Burgal wird vorerst bis Ende Juni 2022 in Betrieb bleiben.

burgal.fr

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…