Nach Gastro-Öffnung in Großbritannien: Bier wird knapp!

Nach dem Gastro-Comeback in Großbritannien kommen Brauereien nicht mehr mit der Bierproduktion nach.
Mai 3, 2021 | Fotos: beigestellt

Am 12. April ging es endlich wieder los für die Pubs und Restaurants in Großbritannien – dank des wahnsinnigen Impf-Fortschritts auf der Insel wurden die Corona-Beschränkungen zu größten Teilen gelockert. Bei der Öffnung war die große Sorge, dass trotz vergleichsweise großer Durchimpfung die Infektionszahlen wieder steigen würden, jetzt steht die Branche aber vor einem ganz anderen, unerwarteten Problem: Das Bier geht aus.

bier-zapfen
Dass die Gastro-Öffnung ein Grund zum Feiern sein wird, haben britische Brauereien zwar erwartet, nicht aber, dass der Durst der Gäste dermaßen groß ausfallen wird

Am 12. April ging es endlich wieder los für die Pubs und Restaurants in Großbritannien – dank des wahnsinnigen Impf-Fortschritts auf der Insel wurden die Corona-Beschränkungen zu größten Teilen gelockert. Bei der Öffnung war die große Sorge, dass trotz vergleichsweise großer Durchimpfung die Infektionszahlen wieder steigen würden, jetzt steht die Branche aber vor einem ganz anderen, unerwarteten Problem: Das Bier geht aus.

bier-zapfen
Dass die Gastro-Öffnung ein Grund zum Feiern sein wird, haben britische Brauereien zwar erwartet, nicht aber, dass der Durst der Gäste dermaßen groß ausfallen wird

Die Financial Times erzählt Phil Urban, Chef der Pub-Kette Mitchell & Butlers, dass die Nachfrage in den ersten Wochen nach der Öffnung „alle Prognosen übertroffen“ hätten. „Die Zulieferer sind nicht in der Lage, schnell genug hinterherzukommen.“

Auch die Budweiser Brewing Group UK & Ireland braue rund um die Uhr, um dem hohen Bedarf nachzukommen. Kleineren Brauereien fehle das Personal, um die Produktion massiv hochzufahren. Nach einer Analyse der Oxford Market Watch waren die Umsätze in der ersten Woche nach den Lockerungen um fast 12 Prozent höher als im gleichen Zeitraum 2019. Dabei dürfte auch das sonnige Wetter eine Rolle gespielt haben. Auch unter der Woche sind die Biergärten vieler Pubs voll besetzt.

Deutsche Brauereien warten auf Opening

Deutschen Brauereien ist nach einer aktuellen Betriebserhebung des DBB der Umsatz in den Monaten Jänner bis März 2021 um 33 Prozent eingebrochen. Besonders Brauereien mit einem hohen Gastronomieanteil sind schwer betroffen: bis zu 85 Prozent Umsatzausfall beklagen viele Brauereien durch den Wegfall des Fassbiermarktes. Der Großteil der im April befragten Brauereien erwartete ein Gastro-Comeback im Mai.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…