IPA

Bierhefeeis, Malzcrumbles, Cascade-Hopfen, Granola, Quitte und Hetscherl
November 13, 2015

Bierhefeeis, Malzcrumbles, Cascade-Hopfen, Granola, Quitte und Hetscherl

IPA ist ja die Abkürzung für die Biersorte Indian Pale Ale.
Und aus den Inhaltsstoffen habe ich dieses Dessert gemacht

Zutaten

Für das Bierhefeeis

  • 400g Schlagobers
  • 400g Milch
  • 100g Bierhefe
  • Zeste von 2 Orangen
  • 10cl Hefedestillat
  • 4cl Orangen Armagnac
  • Eine Vanilleschote
  • 400g Feinkristallzucker
  • 120g Dotter

Malzcrumbles

  • 250g Butter, weiche
  • 200g Staubzucker
  • 90g Kakaopulver
  • 1msp Salz
  • 2 Tl Malzextrakt
  • 10g Haselkätzchen

Granola

  • 200g Haferflocken
  • 200g Weizenflocken
  • 100g geraspelte Kokosnuss
  • 100g geriebene Pistazien
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 3 EL Leinsamen
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • ½ TL Salz
  • 150 ml Ahornsirup
  • 100 ml Erdnussöl

Zubereitung

Für das Bierhefeeis

Alle Zutaten bis auf den Armanac, Hefedestillat und Dotter aufkochen damit die Hefebakterien abgetötet werden und nicht mehr im Verdauungstrakt weiterarbeiten. Mit den Hefedestillat und Armanac abschmecken und mit dem Dotter zur Rose abziehen. In einer Eismaschine oder Pacojet weiter verarbeiten.

Malzcrumbles

Die Butter schaumig rühren, dann gründlich Staubzucker, Kakaopulver, Salz und 2 TL Malzextrakt sieben und einrühren. Das Mehl und die Haselkätzchen unterarbeiten, sodass ein weicher, aber nicht klebriger Teig entsteht (evtl. etwas mehr Mehl zugeben). Leicht durchkneten und eine Stunde kaltstellen. Den Teig zwischen zwei Lagen Backpapier 3 mm dünn ausrollen. Auf ein Backblech legen und bei 175 Grad etwa zehn Minuten backen, abkühlen lassen und zerbröseln.

Granola

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen.
Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen und auf einen Backblech verteilen. Das Granola bäckt ungefähr 45 Minuten lang. Alle 15 Minuten sollte man das Gemisch wenden, sodass das „Müsli“ von allen Seiten gleichmäßig bräunt. Es sollte nicht zu dunkel werden. Nach dem Backen auf dem Blech abkühlen lassen. Erst jetzt wird alles richtig knusprig.

Für die Quitten

Die Quitten schälen, entkernen, in grobe Stücke schneiden und zusammen mit etwas Zucker, Vanille und Quittendestillat wie ein Kompott einkochen und in Weckgläser füllen.

Für die Hetscherl

Die Hagebutten halbieren, das Heu entfernen und mit etwas Zucker, Birkenwasser und Hagebutten Tee einkochen. Wenn sie weich sind pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Mit Hagebuttendestillat verfeinern.

Den Hopfen fein mahlen und mithilfe eines feinen Siebes über das Eis streuen.
Aber Vorsicht, der Hopfen dient nur zum parfümieren, nicht zu viel verwenden da der Hopfen sehr bitter ist.

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…