„Alles, was neu am Markt ist, muss dabei sein“

Nach der Alles für den Gast-Herbst in Salzburg steht fest: Eduard Pöllitzer hat dem Messe-Highlight Innovationskraft und Schub verliehen. Was der neue Messeleiter anders macht.
November 13, 2015

Eduard Pöllitzer Fotos: Andreas Kolarik/Leo

Der Netzwerker

Eduard Pöllitzer, ein gebürtiger Salzburger, kann auf eine schulische Ausbildung zum Hotelkaufmann an der renommierten Gastgewerbefachschule in Salzburg-Klessheim verweisen. Fundierte berufliche Erfahrung in leitenden Positionen sammelte Pöllitzer bei einer Reihe namhafter Firmen in der Nahrungsmittelindustrie wie Brau Union, Rauch Fruchtsäfte und Felix Austria. Zuletzt verantwortete er als Key Account Manager International mehrere Jahre das Exportgeschäft des Salzburger Gewürzmittelherstellers WIBERG. In seiner neuen Funktion als Messeleiter der beiden Reed-Exhibitions-Fachmessen Alles für den Gast Herbst Salzburg (nächste Veranstaltung: 8.–12. 11. 2014) sowie Hotel & Gast Wien (23.–25. 3. 2014) berichtet Eduard Pöllitzer direkt an Gernot Blaikner, den Leiter des Geschäftsbereiches Messen bei Reed Exhibitions.


Smarter „Gast“-Geber
Als verantwortlicher Messeleiter der beiden Reed-Exhibitions-Fachmessen Alles für den Gast Herbst Salzburg sowie HOTEL & GAST Wien verstärkt Eduard Pöllitzer seit Anfang September das Reed-Exhibitions-Team. Der 47-Jährige über die erste Gast unter seiner Leitung, Zukunfts- und Expansionspläne.

Haben sich die Erwartungen in Bezug auf Ihre erste Alles für den Gast-Herbst erfüllt?
Eduard Pöllitzer: Ja, voll und ganz. Wir waren erneut bis auf den letzten Quadratmeter ausgebucht. Rund 700 Aussteller aus mehr als einem Dutzend Ländern präsentierten ihre Neuheiten für die Gastronomie und Hotellerie. Und mit rund 45.000 Fachbesuchern aus dem In- und Ausland ist die Alles für den Gast-Herbst die am stärksten frequentierte B2B-Fachmesse Salzburgs, ja ganz Österreichs. Traumhafte Rahmenbedingungen also für einen Messeleiter!

Wie sieht Ihr Terminkalender bei so einem großen Messeereignis aus?
Pöllitzer: Randvoll, wie man sich vorstellen kann. Die Wünsche und Interessen der rund 700 Aussteller unter einen Hut zu bringen, auf Unvorhergesehenes spontan zu reagieren, Mitarbeiter und externe Dienstleister zu koordinieren und für jede erdenkliche Aufgabenstellung gerüstet zu sein, gehört natürlich das ganze Jahr über zum Job. Die letzten Tage und Stunden vor der Messe gehören aber zu den ereignisreichsten und hektischsten im gesamten Ablauf. Eine Herausforderung, der ich mich sehr gerne stelle. Zudem kann ich mich auf ein gut eingespieltes und erfahrenes Messeteam und viele professionell agierende Kolleginnen und Kollegen im Haus stützen.

Haben Sie schon konkrete Vorstellungen, wie man den Markt weiter erschließen könnte?
Pöllitzer: Hier sehe ich zwei Stoßrichtungen: Einerseits gilt es, auf Anbieter-, sprich Ausstellerseite immer up to date zu sein. Unser Ziel kann nur sein, alles, was neu auf den Markt kommt im Bereich Gastronomie und Hotellerie, auf einer alles umfassenden Alles für den Gast-Herbst repräsentiert zu sehen. Ähnliches, aber konzeptspezifischer ausgerichtet, gilt für den Frühjahrsfachmesseevent für die Hotellerie und Gastronomie im Osten Österreichs, die Hotel & Gast Wien. Andererseits arbeiten wir stetig daran, das Fachbesucherpotenzial für unsere Branchenplattformen im geografischen Sinn zu erweitern und die Internationalitätsrate noch weiter zu steigern.

Weil Sie die Messe in Wien angesprochen haben: Was darf man sich erwarten?
Pöllitzer: Die Hotel & Gast Wien vom 23. bis 25. März 2014 wird eine kleine feine Gastronomiefachmesse mit Fokus Einkauf. Derzeit arbeiten wir auf Hochdruck am hochkarätigen Rahmenprogramm, als Highlights kann ich schon einmal das 2. Vienna Coffee Festival und die ROLLING PIN CHEF DAYS ankündigen.

Möchten Sie das Messeportfolio erweitern?
Pöllitzer: Mit einer im wahrsten Sinne des Wortes alle Bereiche der Gastronomie und Hotellerie abdeckenden jährlichen Alles für den Gast-Herbst in Salzburg und einer fokussierten jährlichen Fachmesseplattform Hotel & Gast Wien ist der Markt schon sehr gut abgedeckt. Abgesehen davon arbeiten wir zurzeit an einem neuen Eventkonzept für das Frühjahr 2015 am Standort Salzburg, um weitere spezielle Branchenanforderungen abdecken zu können.

www.messe.at

Eduard Pöllitzer
Fotos: Andreas Kolarik/Leo

Der Netzwerker

Eduard Pöllitzer, ein gebürtiger Salzburger, kann auf eine schulische Ausbildung zum Hotelkaufmann an der renommierten Gastgewerbefachschule in Salzburg-Klessheim verweisen. Fundierte berufliche Erfahrung in leitenden Positionen sammelte Pöllitzer bei einer Reihe namhafter Firmen in der Nahrungsmittelindustrie wie Brau Union, Rauch Fruchtsäfte und Felix Austria. Zuletzt verantwortete er als Key Account Manager International mehrere Jahre das Exportgeschäft des Salzburger Gewürzmittelherstellers WIBERG. In seiner neuen Funktion als Messeleiter der beiden Reed-Exhibitions-Fachmessen Alles für den Gast Herbst Salzburg (nächste Veranstaltung: 8.–12. 11. 2014) sowie Hotel & Gast Wien (23.–25. 3. 2014) berichtet Eduard Pöllitzer direkt an Gernot Blaikner, den Leiter des Geschäftsbereiches Messen bei Reed Exhibitions.


Smarter „Gast“-Geber
Als verantwortlicher Messeleiter der beiden Reed-Exhibitions-Fachmessen Alles für den Gast Herbst Salzburg sowie HOTEL & GAST Wien verstärkt Eduard Pöllitzer seit Anfang September das Reed-Exhibitions-Team. Der 47-Jährige über die erste Gast unter seiner Leitung, Zukunfts- und Expansionspläne.

Haben sich die Erwartungen in Bezug auf Ihre erste Alles für den Gast-Herbst erfüllt?
Eduard Pöllitzer: Ja, voll und ganz. Wir waren erneut bis auf den letzten Quadratmeter ausgebucht. Rund 700 Aussteller aus mehr als einem Dutzend Ländern präsentierten ihre Neuheiten für die Gastronomie und Hotellerie. Und mit rund 45.000 Fachbesuchern aus dem In- und Ausland ist die Alles für den Gast-Herbst die am stärksten frequentierte B2B-Fachmesse Salzburgs, ja ganz Österreichs. Traumhafte Rahmenbedingungen also für einen Messeleiter!

Wie sieht Ihr Terminkalender bei so einem großen Messeereignis aus?
Pöllitzer: Randvoll, wie man sich vorstellen kann. Die Wünsche und Interessen der rund 700 Aussteller unter einen Hut zu bringen, auf Unvorhergesehenes spontan zu reagieren, Mitarbeiter und externe Dienstleister zu koordinieren und für jede erdenkliche Aufgabenstellung gerüstet zu sein, gehört natürlich das ganze Jahr über zum Job. Die letzten Tage und Stunden vor der Messe gehören aber zu den ereignisreichsten und hektischsten im gesamten Ablauf. Eine Herausforderung, der ich mich sehr gerne stelle. Zudem kann ich mich auf ein gut eingespieltes und erfahrenes Messeteam und viele professionell agierende Kolleginnen und Kollegen im Haus stützen.

Haben Sie schon konkrete Vorstellungen, wie man den Markt weiter erschließen könnte?
Pöllitzer: Hier sehe ich zwei Stoßrichtungen: Einerseits gilt es, auf Anbieter-, sprich Ausstellerseite immer up to date zu sein. Unser Ziel kann nur sein, alles, was neu auf den Markt kommt im Bereich Gastronomie und Hotellerie, auf einer alles umfassenden Alles für den Gast-Herbst repräsentiert zu sehen. Ähnliches, aber konzeptspezifischer ausgerichtet, gilt für den Frühjahrsfachmesseevent für die Hotellerie und Gastronomie im Osten Österreichs, die Hotel & Gast Wien. Andererseits arbeiten wir stetig daran, das Fachbesucherpotenzial für unsere Branchenplattformen im geografischen Sinn zu erweitern und die Internationalitätsrate noch weiter zu steigern.

Weil Sie die Messe in Wien angesprochen haben: Was darf man sich erwarten?
Pöllitzer: Die Hotel & Gast Wien vom 23. bis 25. März 2014 wird eine kleine feine Gastronomiefachmesse mit Fokus Einkauf. Derzeit arbeiten wir auf Hochdruck am hochkarätigen Rahmenprogramm, als Highlights kann ich schon einmal das 2. Vienna Coffee Festival und die ROLLING PIN CHEF DAYS ankündigen.

Möchten Sie das Messeportfolio erweitern?
Pöllitzer: Mit einer im wahrsten Sinne des Wortes alle Bereiche der Gastronomie und Hotellerie abdeckenden jährlichen Alles für den Gast-Herbst in Salzburg und einer fokussierten jährlichen Fachmesseplattform Hotel & Gast Wien ist der Markt schon sehr gut abgedeckt. Abgesehen davon arbeiten wir zurzeit an einem neuen Eventkonzept für das Frühjahr 2015 am Standort Salzburg, um weitere spezielle Branchenanforderungen abdecken zu können.

www.messe.at

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Chefdays-Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…