Berlin: Geflüchtete versorgen in Corona-Krise Obdachlose mit Mahlzeiten

In Zusammenarbeit mit Be an Angel e.V. und der Kältehilfe Berlin, versorgen das Restaurant Kreuzberger Himmel und das Catering Unternehmen Bab al-Jinan Obdachlose während der Corona-Krise mit warmen Mahlzeiten.
April 1, 2020 | Fotos: Nils Hasenau

 

Hier geht’s zum Coronavirus Gastro-Live-Ticker!

Auf Initiative von Be an Angel e.V. und in Kooperation mit der Kältehilfe Berlin, versorgen das Restaurant Kreuzberger Himmel und das Catering Unternehmen Bab al-Jinan Obdachlose mit warmen Mahlzeiten.

Sieben Tage die Woche im Einsatz

Seit dem 24. März 2020 werden täglich bis zu 70 Mahlzeiten an sieben Tagen die Woche an vier verschiedenen Standorten in Berlin ausgegeben.

Be an Angel e.V. unterstützt seit September 2015 Geflüchtete beim Ankommen. Der ehrenamtliche Verein hat über 90 Menschen in Arbeit und über 70 Menschen in Ausbildung vermittelt und betreibt ein Büro im Rathaus Kreuzberg – mit täglichen offenen Sprechstunden für Beratung in Arbeitserlaubnis und Asylverfahren.

Zudem engagiert sich der Verein im Flüchtlingscamp Moria und begleitet Menschen dort, die das Recht auf Familiennachzug nach Deutschland haben. Corona hat die Aktivitäten weitestgehend gestoppt.

Kooperation von Restaurant Kreuzberger Himmel und Catering-Start-Up Bab al-Jinan

Der Verein hat 2018 auch das Restaurant Kreuzberger Himmel initiiert, das mit 105 Plätzen von einem 20-köpfigen Team von Geflüchteten aus sieben Nationen geführt wird und sich in den zwei Jahren des Bestehens ausgesprochen erfolgreich in einer hart umkämpften Branche etabliert hat.

Das Restaurant kämpft, wie viele Gastronomiebetriebe – gerade in der Gründungsphase – um das Überleben. Der Kreuzberger Himmel unterstützt das Catering Start-up Bab al-Jinan mit kostenfreier Küchennutzung und Lagermöglichkeiten. Das Start-up ist seit ebenfalls seit zwei Jahren am Markt. Auch die Situation von Bab al-Jinan ist kritisch.

Nichtsdestotrotz haben der Verein und die Unternehmen die Versorgung von Obdachlosen mit warmen Mahlzeiten übernommen. Die Versorgungssituation grade der wohnungslosen Menschen hat sich durch die Corona Krise extrem verschlechtert.

Viele Organisationen, die normalerweise unterstützen, konnten die Versorgung nicht mehr leisten. Pfandflaschen sammeln oder betteln sind kaum noch Optionen.

Tausende Euro über Spendenaufruf gesammelt

Über einen Spendenaufruf hat Be an Angel e.V. rund 2.000 Euro für die Nahrungsmittel gesammelt. Einer der führenden Großhändler unterstützt mit Produkten zum Einkaufspreis oder Nahrungsmitteln, die kurz vor dem Verfallsdatum nicht mehr in den Verkauf gelangen. Das Küchenteam vom Kreuzberger Himmel stellt seine Zeit zur Verfügung, Bab al-Jinan stellt den Food-Truck.

Die aus dem Irak stammende Köchin Layale Jafar aus dem Kreuzberger Himmel sagt: „Wir haben in Deutschland soviel Unterstützung erfahren – ich finde es selbstverständlich, dass jetzt wir helfen, wo wir können.“

 

Hier geht’s zum Coronavirus Gastro-Live-Ticker!

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…