Lektion 6: Das trojanische Schwein

Wenn Genies zum Kochtopf greifen, explodiert entweder die ganze Küche oder die Geschmacksnerven. Heston Blumenthal sorgt für Zweiteres.
November 13, 2015

Das trojanische SchweinFotos: Shutterstock

Auf der Suche nach Geschmackssensationen kennen wahre Pioniere keine Grenzen. Und schon gar nicht Heston Blumenthal: „Wenn die Idee zu einem verrückten Gericht mich packt, dann kann mich niemand mehr stoppen. Es ist wie eine magnetische Kraft, die mich stark anzieht und nicht mehr loslässt.“ Dieser Abgedrehte kauft sich für den ultimativen Schweinefleischgeschmack schon einmal ein eigenes Jacuzzi. Warum? Weil der Ausnahmekoch findet, dass nur ein komplett sous-vide-gegartes Schwein das absolute Kawumm auf dem Gaumen bringt. Da die handelsüblichen Whirlpools aber nicht warm genug werden, hat der Küchengeek ganz einfach die Limiter entfernt. Dadurch konnte er die gesamte Sau dann…

Das trojanische SchweinFotos: Shutterstock

Auf der Suche nach Geschmackssensationen kennen wahre Pioniere keine Grenzen. Und schon gar nicht Heston Blumenthal: „Wenn die Idee zu einem verrückten Gericht mich packt, dann kann mich niemand mehr stoppen. Es ist wie eine magnetische Kraft, die mich stark anzieht und nicht mehr loslässt.“ Dieser Abgedrehte kauft sich für den ultimativen Schweinefleischgeschmack schon einmal ein eigenes Jacuzzi. Warum? Weil der Ausnahmekoch findet, dass nur ein komplett sous-vide-gegartes Schwein das absolute Kawumm auf dem Gaumen bringt. Da die handelsüblichen Whirlpools aber nicht warm genug werden, hat der Küchengeek ganz einfach die Limiter entfernt. Dadurch konnte er die gesamte Sau dann 36 Stunden lang bei 62 °C kochen.

Der eigentliche Überraschungseffekt hat dann jedoch mit dem historisch angelehnten Titel „Trojanisches Schwein“ zu tun: Blumenthal bedient sich dabei an der Esskultur des Römischen Reichs. Für einen besonderen Effekt wurden damals ganze Schweine mit Würsten gefüllt, am Stück gegrillt, stehend serviert und aufgeschnitten, wodurch die Würste zum Schock der Gäste darmartig herausquollen. Ein solches Schwein wurde porcus troianus genannt. „Dieses Stück Fleisch ist definitiv das Beste, was ich je in den Mund genommen habe“, schwärmt der Molekular-Guru und gibt der Sau mit dem Flammenwerfer noch den letzten Schliff.

www.thefatduck.co.uk

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Chefdays-Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…