Wellnesstrends, die man nicht verschwitzen sollte…

Saunalandschaften, wie sie von der Firma Klafs angeboten werden, bilden ein Kernsegment des ungebrochen anhaltenden Wellnessbooms.
November 13, 2015

eine Dame und ein Herr liegen in der Sauna

Österreich erlebt einen sagenhaften Wellnessboom und liegt heute bereits im Spitzenfeld der internationalen Gesundheitsdestinationen. Seit dem Jahre 1997 hat sich die Zahl der Wellnessbetriebe auf nahezu 700 gesteigert, und auch nicht dezidiert deklarierte Wellnesshotels kommen ohne entsprechende Einrichtungen kaum mehr aus: Der renommierte Relax-Guide führt in seiner Österreich-Ausgabe für das Jahr 2005 nicht weniger als 1.900 Einrichtungen auf, die ihre Gäste mit Wellness, Kur und Beauty verwöhnen.

Einer der Grundpfeiler jedes Wellnessbetriebes ist eine anspruchsvolle Sauna- und Verwöhnlandschaft. Die Urform der Sauna ist schon seit Jahrtausenden bekannt, und in vielen Kulturen ist man sich seit langem der gesundheitsfördernden Wirkung des Saunierens bewusst: Die Erhöhung der Körpertemperatur während der Schwitzphase bewirkt – wie ein Fieber – die Zerstörung von Krankheitserregern. Das Saunieren dient aber nicht nur der Abhärtung gegen Erkältungskrankheiten, sondern auch der Senkung des Blutdrucks, der Anregung des Kreislaufs, der Pflege und Verjüngung der Haut sowie einer ganzen Reihe von therapeutischen Zwecken. Zur Hochblüte entwickelte sich die Saunakultur in den skandinavischen Ländern – und hier wiederum vor allem in Finnland. Dies ist nicht zuletzt daran ersichtlich, dass das Wort „Sauna“ aus dem Finnischen stammt, wo es so viel wie „Schwitzstube“ bedeutet.

Eine Sauna Kabine in Rot Europas führender Saunahersteller befindet sich allerdings nicht etwa in Finnland, sondern in Deutschland. Im Jahre 1928 gründete Erich Klafs in Stettin einen Fachbetrieb für medizinische Bäder, der 1945 nach Schwäbisch Hall verlegt wurde. Seither hat sich vieles verändert, doch seinen Prinzipien ist das Unternehmen treu geblieben: dem Mut zu neuen Ideen und dem feinen Gespür für die Bedürfnisse der Kunden. Heute sind rund 500 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und der Schweiz damit beschäftigt, den Kunden mit ausführlicher Beratung und Produkten, die seit Jahrzehnten immer wieder neue Maßstäbe in Qualität, Technik und Design setzen, ihren ganz individuellen und persönlichen Saunatraum zu erfüllen.

Klafs ist in nicht weniger als 22 europäischen Ländern sowie in Libanon, in Indien und in Japan vertreten. Die aktuelle Produktpalette reicht von der klassischen Sauna über das Dampfbad, den Whirlpool und das Solarium bis hin zum umfangreichen Erlebnisbad. Die permanente Verbreiterung des Sortiments macht auch eine ständige Vergrößerung bestehender Fertigungsanlagen und Ausstellungsgebäude notwendig. Im vergangenen September wurde in der Unternehmenszentrale in Schwäbisch Hall das ebenso riesige wie atemberaubende „House of Sauna & Spa“ eröffnet – in Europas größter Wellnessausstellung zeigt die Firma Klafs auf eindrucksvolle Weise, was in diesem Marktsegment heute angesagt und technisch machbar ist.

Schon im Oktober 2003 hatte Klafs ein neues Betriebsgebäude in der Österreich-Zentrale in Hopfgarten eröffnet. Der Neubau bietet nicht nur modernste Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, sondern wartet auch mit einem der größten Ausstellungsräume zum Thema Wellness in Österreich auf. Monika Kober, Geschäftsführerin von Klafs Österreich: „Seit über 37 Jahren ist Klafs als größter Saunaanbieter in Österreich präsent. Mit der neuen Firmenzentrale in Hopfgarten wollen wir ein starkes Zeichen für die Zukunft setzen. Hopfgarten ist für uns ein wichtiges Kompetenzzentrum, in dem unsere Mitarbeiter kreativ arbeiten können. Durch ihr engagiertes Eintreten haben wir es geschafft, das führende Unternehmen im Bereich der Wellnessanlagen-Anbieter zu sein.“

Eine Badewanne aus dem Hause Klafs Die innovativsten Produkte aus dem Hause Klafs

Ebenso breit gefächert wie das gesamte Angebot präsentieren sich auch die aktuellsten Innovationen aus dem Hause Klafs. Die eigens entwickelte Zirbensauna „Arvitale“ verbindet traditionelle Materialien des alpinen Lebensraums mit dem Designanspruch moderner Wellnessoasen in der Hotellerie. Zirbenholz war bisher als Einrichtungsholz für Stuben und Möbel im alpinen Raum bekannt. Durch seinen wohlig angenehmen Geruch sorgt es für eine natürliche Aromatisierung der Saunakabine und besitzt zudem eine stark Bakterien und Schadstoff hemmende Wirkung. Zahlreiche Studien belegen überdies, dass Personen, die sich in einem Zirbenraum aufhalten, ein besseres Allgemeinbefinden und eine deutlich reduzierte Herzfrequenzrate aufweisen, so dass ein beschleunigter Erholungsprozess für die Saunabesucher feststellbar ist.

Weiters präsentierte Klafs eine Infrarot-Wärmekabine in modernem Design für den Einsatz im gewerblichen Bereich. Wer die schonende Erwärmung des Körpers bei maximal 50º C Raumtemperatur schätzt, wird sich über die Infrarotkabine besonders freuen: Völlig unsichtbar ist ein Infrarot-Flächenheizsystem in den rundum verkleideten Wänden integriert. Die Tiefenwärme wird über die langwelligen Infrarot-C-Strahlen erzeugt, die besonders sanft auf den Körper einwirken, und die schleifenförmig ver-laufende Stromführung sorgt dafür, dass sich das elektromagnetische Feld aufhebt. Das helle Holz der nordischen Aspe unterstreicht die edle Gestaltung, und bei der Außenverklei-dung kann zwischen verschiedensten Designs gewählt werden, darunter eine lachsrot-weiße Variante im trendigen Retro-Look. Die Farblicht-Zu-satzausstattung lässt sich ganz gezielt einsetzen, um Stim-mungen zu inspirieren: Rot regt an, Blau wirkt beruhigend, Gelb heitert auf und Grün entspannt. Eine absolute Weltneuheit ist der Televeda-Screen: Mit dem im Lichtpaneel Bel-laveda integrierten Flachbild-Bildschirm kann man wahlweise fernsehen, sein Lieblingsvideo anschauen oder eine DVD abspielen.

Ein Mann entspannt im Ruheraum des Spabereichs Ganz auf Wellnessdesign abgestimmt zeigt sich die neue Produkt-Linie Spa-Pearls mit ihren vier Modellen. Die tief gebaute Massagewanne „Sanospa“ sorgt mit 252 kraftvollen Düsen für ange-nehme Unterwassermassagen, die je nach Wassertemperatur vitali-sierend oder beruhigend wirken und den Körper oder einzelne Körperpartien stimulieren. Gesteigert wird das Erlebnis durch ein Unterwasser-Farblichtspiel sowie Badezusätze wie ätherische Öle, Duftessenzen oder Algen. In reinem Weiß, elegantem Perlmutt oder mit edlen Mosaiken befliest, wird die Wanne über die elektronische Steuerung voreingestellt – von der Befüllung über Massageprogramme und Behandlungszeiten bis hin zur automatischen Entleerung mit Spülpro-gramm. „Sanotherm“ ist dagegen eine beheizte Anwendungsliege für Ganzkörperpackun-gen und Packungsbäder, die speziell für Spa-Anwendungen wie Thalasso oder Aro-maölmassagen konzipiert wurde. Nach dem Auftragen der Essenzen schwebt der Badegast von wohliger Wärme umgeben auf dem Wasserbett wie auf Wolken. Auf Wunsch ist eine Körper- und Klangwellenmassage möglich.

„Symphonyspa“ umhüllt den Badenden mit wohlig-warmem Wasser, das zusammen mit einer Körper- und Klangwellenmassage erholsame Tiefenent-spannung garantiert, die durch pulsie-rende Magnetfelder und Unterwasserfarblicht noch gesteigert wird. Pflegende Essenzen oder aromatische Badeöle runden das Bad ab. Die Massageliege „Spavital“ schließlich kann für Trocken- und Nassmassagen eingesetzt werden und lädt zu einer Reiki-Anwendung ebenso ein wie zu einer LaStone-Therapie oder Fußreflexzonenmassage. Eine beheizbare Liegefläche, ein integ-rierter Seifenschaumgenerator für Seifenbürstenmassage, eine Kopfmulde für den Ölstirnguss des Ayurveda sowie die leichte Neigung der Liege für das Abfließen von Wasser, Schlämmen und Packungen sind weitere Vorzüge der automatisch höhenverstell-baren Liege. Die Weltneuheit Sonnen-wiese ermöglicht erstmals einen natürlichen Bräunungseffekt ohne die sonst unmittelbar aufliegende Besonnungseinheit: Auf der Sonnenwiese relaxt der Sonnenbadende wie in der freien Natur, denn das hoch an der Decke angebrachte Bräunungselement gibt großzügi-gen Raum für er-holsames Ausstrecken zur körperlichen und mentalen Ent-span-nung. Der schonende Bräunungseffekt entsteht durch das Prin-zip der So-fortpigmentierung: Melanin wird dabei neu gebildet, während sanfte UV-Strahlen vor allem die Weiterleitung bereits vorhan-denen Melanins in die oberen Hautschichten anregen. So wird die Haut weder geschädigt noch einem vorzeiti-gen Alte-rungsprozess ausgesetzt. Wie die Sonnenstrahlen selbst steigert die Sonnenwiese die Vitali-tät, stärkt die Produktion von Vitamin D und fördert den Knochen-aufbau und die körperei-genen Abwehrkräfte.

beheizbarewellnessliegen im mosaik muster Große Begeisterung bei Referenzbetrieben

Das Fünf-Sterne-Hotel Krallerhof thront in 800 m Seehöhe auf einem sonnigen Hochplateau in Leogang und ist ganzjährig geöffnet. Vor kurzem wurde die von den Architekten Ewald Heugenhauser und Wolfgang Hartl vom Atelier 3 geplante, 1.000 qm große Wellnessoase „Refugium“ mit Hallenbad, Saunalandschaft, Bäderanwendungen, Fitnessraum, Solarium, Massagen, Friseur und Kosmetiksalon seiner Bestimmung übergeben. Gerhard Altenberger zeigt sich begeistert von der neuen Saunalandschaft: „Die Firma Klafs war für die Finnische Sauna, die Kräutersauna, das Laconium, die Sole-Inhalationsgrotte, die Amethystgrotte, das Tepidarium und den Ruheraum zuständig. Wir haben uns für dieses Unternehmen entschieden, weil es als einziges auf unsere Wünsche einging. Die anderen Anbieter haben zumeist ihre eigenen, vorgefertigten Designs, was ihnen eine kostengünstigere Produktion gestattet, sie aber auch gleichzeitig unflexibler macht. Wir wollten keine Massenware und haben unsere Wellnesslandschaft selbst entworfen. Und die Firma Klafs hat unsere Ideen optimal umgesetzt. Nicht nur wir sind mit dem Endprodukt äußerst zufrieden, sondern auch unsere Kunden. Trotz der futuristischen Gestaltung sind sogar ältere und konservative Gäste hellauf begeistert.“

Das Vier-Sterne-Hotel Auenhof liegt nur wenige Meter vom Ortszentrum von Lech entfernt. Für wohltuende Entspannung sorgt „Auenhofs Vitalwelt“ mit romantischer Stubensauna, Laconium, Wasserbetten, Ruheraum und Erlebnisschwimmbad mit „Whirlliegen“, Massagedüsen, Bodensprudel, Nackenschwall und Gegenstromanlage. Gerald Strolz zum Beitrag der Firma Klafs an ihrer Vitalwelt: „Bei uns war die Firma Klafs für die Stubensauna, das Soledampfbad, das Kräuterdampfbad, das Laconium, die Erlebnisduschen und die beiden Brunnen verantwortlich. Das Unternehmen ist uns seit Jahren als kompetenter Partner ein Begriff und bietet auch am Arlberg ein verlässliches Service an. Mit den Leistungen waren wir äußerst zufrieden – von den Fliesen bis hin zur Technik stimmt einfach alles. Bereits die Planung war sehr angenehm: Wir hatten eine wunderbare Gesprächsbasis mit dem Projektleiter und mussten keine weiteren Firmen hinzuziehen. Natürlich sind auch die Gäste von unserer Vitalwelt begeistert – es gibt nichts Herrlicheres als von der Skipiste in die behagliche Wärme der Saunalandschaft zu kommen!“

Die Alpen Therme Bad Hofgastein besteht aus sechs Erlebnis- und Gesundheitswelten auf 32.000 qm, einer Saunawelt mit Bergsee, Ruhe- und Wellnessoasen, Wasserrutschen und Geysiren. Stein, Holz und Glas prägen die Architektur des Saunadorfs: Abends mit wechselnden Farben beleuchtete Saunahütten stehen als transparente Würfel im Park. In einer Stollen-Sauna mit schwarzem Stein, einer klassischen Finnischen Sauna und einer Loft-Sauna kann man optimal ausspannen. Auch im Innenbereich kann man zwischen verschiedenen Saunatypen und Dampfbädern wählen: Farblichtsauna, Dampfgrotte, Finnische Sauna, Infrarotkabine und Laconium. Frau Schwaiger, Marketing Managerin der Alpen Therme: „Die Firma Klafs war für die Installation aller 10 Saunen zuständig, das heißt für die Sauna World mit acht gemischten Saunen und für die Ladies World mit zwei Damensaunen. Was letztendlich den Ausschlag für die Firma Klafs gegeben hat, kann ich nicht genau sagen – das weiß die Geschäftsführung besser.

Sicherlich liegen aber der Entscheidung umfangreiche Überlegungen und Kalkulationen zugrunde. Die Planung und Ausführung des gesamten Saunenbereiches wurde tadellos durchgeführt und wir sind voll und ganz zufrieden – und auch bei den Gästen kommt die Saunalandschaft ausgezeichnet an!“ Die Panorama Badewelt St. Johann ist mit Freibad, Hallenbad, Wasserrutschen und diversen Sportanlagen seit Jahren ein Fixpunkt im Sport- und Freizeitangebot des Tiroler Unterlandes. Vor kurzem bekam die Anlage eine von der Architektengruppe P3 gestaltete und von der Firma Klafs produzierte Sauna- und Wellnesslandschaft der Superlative, die auf 150 Gäste ausgerichtet ist und für jeden Geschmack das Richtige bietet. Geschäftsleiter Herr Springinsfeld zur Leistung der Firma Klafs: „In der neuen Saunalandschaft der Panorama Badewelt hat die Firma Klafs sämtliche Sauna-, Dampfbad- und Infrarotkabinen installiert. Wir haben uns für dieses Unternehmen entschieden, weil es das beste Package, also das attraktivste Preis-Leistungsverhältnis angeboten hat. Weiters wurden wir bei den bereits vorhandenen Anlagen seit Jahren von Klafs hervorragend betreut. Außerdem spielten das technische Know-how und nicht zuletzt die Serviceleistungen und die geografische Nähe eine Rolle. Mit der Ausführung sind wir auch diesmal äußerst zufrieden, und auch das positive Besucherecho zeigt uns, dass wir die richtige Wahl getroffen haben.“

Ausschnitt einer Sauna inklusive Saunaeimer Luxus sehen und fühlen – auch bei Textilien!

So, wie man sich für den Besuch eines schicken Restaurants elegant kleidet, sollte man auch architektonische Wunderwerke wie die beschriebenen Saunalandschaften und Wellnessoasen nur in adäquater Kleidung betreten. Stets perfekt gestylt ist man für diese Zwecke in den trendigen Bademänteln der Firma Hotelwäsche Erwin Müller. Das im Jahre 1987 in Deutschland gegründete Unternehmen ist Marktführer in Deutschland beim Versand gehobener Hotel- und Gastronomietextilien sowie modischer Berufsbekleidung. 1993 erfolgte die Gründung einer Tochtergesellschaft in Österreich, 1999 einer Tochtergesellschaft in Frankreich und 2003 einer Tochtergesellschaft in der Schweiz.

Die Firma Hotelwäsche Erwin Müller setzt auf eine kontinuierliche Sortimentserweiterung, modisches Design und kompromissloses Kundenservice nach dem Motto: Top-Qualität zu fairen Preisen, schnell und unkompliziert bestellt und in 24 Stunden geliefert! „Aktiv für den Erfolg unserer Kunden ist mehr als nur Slogan, sondern gelebte Firmenphilosophie“, lüftet Geschäftsführerin Dr. Petra Sucherbauer das Erfolgsgeheimnis des Unternehmens, das heute rund 240 Mitarbeiter beschäftigt.

Für Hotelleriekunden werden nach strengsten Brancheanforderungen die extra starken und dennoch flauschig weichen Walkbademäntel „Noblesse“ in den hellen Pastellfarben Blau und Apricot, in traditionellem Weiß, in sonnigem Gelb und in topaktuellem Delphin (Mittelgrau) produziert. Versehen sind die Bademäntel mit aufwändigen Hochglanzgarn-Stickereien in beliebigen Farben, die sich an den Ärmelenden und an den Taschen befinden und Firmenlogo, Hotelschriftzug oder andere Applikationen umfassen. Die eleganten Bademäntel bestehen zu 100% aus Baumwolle, sind chlorecht und können mit 95° gewaschen werden. Sie sind in den Größen M, L und XL erhältlich und bieten mit EUR 26,50 ein fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis.

Dazu passend gibt es eine komplette Frottier-Serie aus Handtuch (50 x 100 cm), Duschtuch (70 x 140 cm), Badematte (50 x 70 cm) und Waschhandschuh (15 x 20 cm). Die verschiedenen Teile der Frottier-Serie „Noblesse“ sind in denselben Farben wie die Bademäntel erhältlich, zusätzlich gibt es sie auch in Royalblau (dunkles, sattes Blau) und – ganz neu – in Bernstein.

Klassiker der Angebotspalette sind die weißen Gäste-Bademäntel „Adria“ aus robustem, aber ebenfalls flauschigem Walkfrottier in bester Verarbeitung. Die Bademäntel haben einen bequemen weiten Schnitt, zwei aufgesetzte Taschen und einen Bindegürtel und sind für „Sie“ und „Ihn“ geeignet. Die vor allem für die Sauna gedachten Modelle „Adria“ sind in drei Variationen erhältlich: in Schalkragenform, als Kimono oder mit Kapuze. Sie bestehen zu 100% aus Baumwolle und können mit 95° gewaschen werden. Angeboten werden sie in den Größen S, M, L, XL sowie XXL, und mit EUR 16,99 sind sie ein absoluter Preishit!

Informationen:

Klafs Saunabau KG
Med.Technik GmbH
Sonnwiesenweg 19
A-6361 Hopfgarten
Tel. + 43 (0)5335 2330-0
Fax 2330-36
www.klafs.atinfo@klafs.at

Klafs Vertriebszentren: Salzburg,
Wien, Linz, Villach, Graz, Götzis

Klafs Saunabau GmbH & Co. KG
Medizinische Technik
Erich-Klafs-Straße 1-3
D-74523 Schwäbisch Hall
Tel. +49 (0)791 501-0, Fax 501-248
www.klafs.deinfo@klafs.de

Klafs Vertriebszentren in über 40
deutschen Städten
Klafs Saunabau AG
Oberneuhofstraße 11
CH-6340 Baar
Tel. +41 (0)41 7602-242, Fax 7602-535
www.klafs.chbaar@klafs.ch

Klafs Vertriebszentren in
6 Schweizer Städten

Hotelwäsche Erwin Müller/VEGA V
ertriebs GmbH & Co. KG
Kristein 33
A-4470 Enns
Tel. +43 (0)7223 81555-19
Fax. +43 (0)7223 81555-82
service@hotelwaesche.at bzw. service@vega-direct.at
www.hotelwaesche.at bzw.
www.vega-direct.at

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…