Inspiration: The Fritz in Düsseldorf

Modernes Flair trifft auf den Charme legendärer Grand Hotels: Mit dem Düsseldorfer The Fritz wurde ein Designboutique-Hotel auf internationalem Niveau realisiert.
Jänner 11, 2017 | Text: Daniela Almer | Fotos: Floor Knaapen, Soenne-Architekturfotograf, von Eulenhand

Fritz, nicht Ritz

Düsseldorf hat seit September 2016 einen neuen Hotspot: Das trendige Triple-Konzept aus Hotel, Restaurant und Bar, kurz: The Fritz, spiegelt den Charme legendärer Grand Hotels internationaler Metropolen wider.

Hinter der neuen Hotelmarke steckt die Hoteldirektorin Eva Herrmann, die zusammen mit niederländischen Investoren das außergewöhnliche Konzept entwickelt hat.

Das The Fritz steht für zeitgenössischen Chic,  feinen Humor, Lebensfreude und eine offene, kommunikative Philosophie. Das Hotel ist ein Place to be für internationale Gäste ebenso wie für Düsseldorfer.

Als Teil der Triple-Einheit bietet das integrierte Restaurant Fritz’s Frau Franzi eine innovative Form von Kulinarik. Küchenchef Benjamin Kriegel hat gemeinsam mit Sternekoch Robert J. K. Kranbenborg eine „Weltküche mit experimentellem Touch“ entwickelt, die die Gäste mit experimentieren lässt: Fern von exquisiten Fine-Dining-Konzepten zeigt die Karte eine große Auswahl an Speisen und saisonalen Kreationen auf internationalem Niveau.

Die offene Architektur ermöglicht dabei Einblicke in das professionelle Handwerk des Gourmet-Teams.

Konzept

Design-Boutiquehotel auf internationalem Niveau.

Hotel und Preise

31 Zimmer zwischen 20 und 30 Qua­dratmetern. Die Zimmer kosten ab 177 Euro pro Nacht ohne Frühstück. Für den morgendlichen Imbiss muss man mit 18 Euro pro Person extra rechnen.

www.the-fritz-hotel.de

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen