Ausgabe 020, Events & Awards

Weltgrößte Tourismusbörse

ITB Berlin 2005 (11.-15.3.) - Kooperation mit Deutschland


zu sehen sind besucher der weltgrössten Tourismusbörse in Berlin Das offizielle Partnerland der Internationalen Tourismusbörse ITB Berlin vom 11. bis 15. März 2005 steht fest: Es ist Deutschland. Eine entsprechende Vereinbarung wurde von Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin, und Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), unterzeichnet.
Dr. Christian Göke: "Die DZT etabliert Deutschland als facettenreiches und interessantes Reiseziel. Deutschland ist zugleich einer der wichtigsten Quellmärkte für den internationalen Tourismus. Deswegen ist die Heimat der Reiseweltmeister ein wirklich würdiger Partner für den international führenden Marktplatz der Tourismusindustrie." Auch Petra Hedorfer freut sich über die Zusammenarbeit. "Die ITB Berlin gehört zu den jährlichen Highlights unserer weltweiten Aktivitäten für den Deutschland-Tourismus. Besonders im Hinblick auf das anstehende Großereignis der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland ist die Kooperation als offizielles Partnerland der ITB Berlin 2005 eine einmalige Chance, uns den Touristikern aus aller Welt zusätzlich zu präsentieren", so die DZT-Vorsitzende.
Als offizielles Partnerland gestaltet Deutschland wesentliche Teile der Eröffnungsfeier am 11. März 2005 mit mehr als 3000 geladenen Gästen im Internationalen Congress Centrum ICC Berlin.

Erfolgreicher Start des ITB-Gründerforums

ITB in Berlin und ihre Besucher Andreas Stein (StockTour), Ralf Eggert (Reisonaut) und Tarun Langhart (Stornoferien GmbH) haben eines gemeinsam: Sie sind die Träger des ersten Travel One-Gründerpreises, der während des ITB-Gründerforums auf dem Messegelände Berlin vor rund 200 Branchenvertretern verliehen wurde. Initiatoren waren die Messe Berlin, die Fachzeitschrift "Travel One" und die Fachhochschule Worms. Organisatorisch unterstützt wurde das ITB-Gründerforum von der Unternehmensberatung Simon, Kucher & Partners.
"StockTour" heißt der Gewinner in der Kategorie "Produkt". Geplant sind spezielle Reisen und Events für Blinde und Sehbehinderte sowie die Beratung von Freizeit- und Kultureinrichtungen. "Ein innovatives Produkt mit klarer Zielgruppendefination und Vertiebsstrategie", so Laudator Dietmar Gunz von FTI.
"Reisonaut", Sieger in der Kategorie "Technologie", ist ein Internetportal, in dem sich Reisebüros und Expedienten mit ihren Spezialgebieten präsentieren können. Kunden suchen sich entsprechend ihren Interessen und Urlaubswünschen den idealen Reiseberater aus. "Diese Idee hat uns wegen ihres breiten Kundennutzens überzeugt", begründete Laudator Gerd Maßheimer von Otto Freizeit und Touristik die Entscheidung der Jury.
Die "Stornoferien GmbH", Preisträger in der Kategorie "Vertrieb" bietet eine Plattform für den Weiterverkauf von Reisen, die von den Erstbuchern nicht angetreten werden können. Statt eines Stornos, der die Urlauber auf ihren Kosten sitzen lässt und Reisebüros um ihre Provision bringt, werden die Reisen zu reduzierten Preisen weiterverkauft. "Ein Angebot, bei dem es fast nur Gewinner gibt", wie Laudator Peter-Mario Kubsch von Studiosus es formulierte.
Die drei Gewinner erhielten jeweils 20.000 Euro: die Hälfte in bar, die andere Hälfte in Form von individuellen Sachpreisen und Dienstleistungen. Insgesamt haben sich 160 Gründer am ersten Gründer-Wettbewerb der deutschen Touristikbranche beteiligt und ihre Ideen eingereicht. Christian Göke, GF der Messe Berlin, wertete dies in seiner Eröffnungsrede als Beleg dafür, dass sich das Engagement aller Beteiligten gelohnt hat: "Wir hatten mit maximal 40 bis 50 Bewerbungen gerechnet." Seine positive Bilanz: "Das ITB-Gründerforum ist auf Anhieb von Erfolg gekrönt." Damit werde der eingeschlagene Weg der ITB Berlin bestätigt, sich vom reinen Flächenvermieter zum Ideen- und Impulsgeber der Branche zu entwickeln.

ein Sprecher auf der Tourismusbörse in Berlin Weitere Premieren auf der ITB

Mit einer exklusiven Business Travel Lounge zieht der Wachstumsmarkt der Geschäftsreisen als neuer Bestandteil der weltweit führenden Leitmesse für die Tourismusindustrie auf das Messegelände unter dem Funkturm ein. Der erste "ITB Corporate Market Place" wird in Halle 8.1 ausgerichtet und ist ausschließlich registrierten Fachbesuchern und Gästen der Aussteller zugänglich. In unmittelbarer Nähe zu wichtigen Ausstellern im Bereich "Business Travel" und mit direktem Zugang zu den hochkarätigen Fachvorträgen des "ITB Kongress Market Trends & Innovations" wird der "ITB Corporate Market Place" künftig als "Messe in der Messe" präsentiert.
David Ruetz, Projektleiter ITB Berlin: "Der Geschäftsreisemarkt ist zweifellos einer der wesentlichen Motoren der Reiseindustrie. Diesem stetig wachsenden Segment wollen wir durch einen eigenen exklusiven Bereich an einem sehr attraktiven Standort mit einer ganz besonderen Atmosphäre Rechnung tragen." Neben zahlreichen benefits wird den Ausstellern und Fachbesuchern in der Lounge unter anderem ein durchgängiges Catering von kostenlosen Getränken geboten.
Aussteller, die sich im Networking-Bereich der Lounge präsentieren, können sich auch am Seminarprogramm in Halle 7.1 beteiligen. Den Besuchern des neuen ITB Corporate Market Place wird neben vergünstigten ITB-Tickets eine Ermäßigung auf die Anreise mit der Deutschen Bahn, ein umfangreiches Seminarprogramm sowie ein Besuchsprogramm mit einer Stadtrundfahrt durch Berlin geboten.
"YIG" steht für "Youth-Incoming-Germany", das ist die neue ITB-Fachbesucherplattform für Klassenfahrten, Sprachreisen und Jugendaustauschprogramme in Deutschland. Alle touristischen Marketing-Organisationen der Flächenbundesländer und der touristischen Metropolen Deutschlands engagieren sich auf dem YIG-Deutschland-Boulevard und unterhalten eigene Info-Counter. Damit ist für die Fachbesucher und Einkäufer sofort erkennbar, welcher touristischen Destination die Anbieter der Kinder- und Jugendreiseszene zuzuordnen sind und was diese sonst noch zu bieten haben. Bereits vom 14. Februar an können Einkäufer und Aussteller internetbasiert ihre Verkaufsgespräche für den YIG unter www.youth-incoming.germany.de terminieren und Kontakt miteinander aufnehmen. Susan Goldstein, Repräsentantin der Weltorganisation FIYTO (Federation of International Youth Travel Organisations) begrüßt die neue Initiative der ITB und ihrer deutschen Mitgliedsunternehmen: "Wir erwarten, dass mit der neuen Plattform Deutschland endlich wieder mehr Gewicht bei internationalen Kinder- und Jugendreisen bekommt und als internationales Reiseziel gewinnt."

Kontakt:
Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
D-14055 Berlin
Tel.: +49 (0)30-3038-2218
Fax: +49 (0)30-3038-2279
www.itb-berlin.de

28.02.2005