Bocuse d’Or Lyon 2013

Frankreich holt sich den goldenen Bocuse.
November 13, 2015

phpcl1nrL

31.1.2013 Bei der gestrigen Siegerehrung war Paul Bocuse mächtig stolz auf die junge französische Koch-Elite: Sie erkochten sich nämlich wohlverdient die prestigeträchtige Statue und holten damit Gold für Frankreich.

Der 32-Jährige Thibaut Ruggeri hat beim gestrigen Finale in Lyon mächtig aufgekocht und gezeigt, was er drauf hat. Mit seinem irischen Rindfleisch, blauen Hummer und Steinbutt hatte er die Jury restlos überzeugt.
Der Silberne Bocuse ging an den Dänen Jeppe Foldager, der dritte Preis an den Japaner Noriyuki Hamada.

Die 24 Finalisten hatten fünfeinhalb Stunden Zeit um ein Fleisch- und Fischgericht zu zaubern. Ruggeri, der in einem Restaurant in der Nähe von Paris arbeitet, überzeugte die Jury unter anderem mit einer Steinbuttkreation mit „Kräutertee-Perlen“ und gefüllten Kroketten. Der inzwischen 87-jährige Bocuse gratulierte dem Sieger lächelnd. Der erste Platz ist außerdem mit 20.000 Euro dotiert.

Neuerung: Bei der 14. Ausgabe des Wettbewerbs durften die Teilnehmer erstmals nicht alle Zutaten mitbringen. Stattdessen bekamen sie eine halbe Stunde Zeit, um die frischen Zutaten bei einem Aussteller der internationalen Gastronomiemesse einzukaufen.

Hier sind nochmal alle Gewinner aufgelistet:

Bronze: Team Japan, Chef Noriyuki Hamada

Silber: Team Denmark, Chef Jeppe Foldager

Gold: Team France, Chef Thibaut Ruggeri

Best Poster: Hungary

Best Commis: Kristian Curtis of the UK

Special Prize for the Fish Course: Team Norway

Special Prize for the Meat Course: Team UK

Best Promotion: Guatemala

www.bocusedor.com

phpy23Cm5

phpUntTUX

phppqI5JF

phpzvMdWn

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…