Careers

Richard-Alexander Masuch

Der erfahrene Concierge kehrt als neuer Head Concierge ins Steigenberger Hotel Herrenhof zurück.

Fotos: beigestellt

Richard-Alexander Masuch

Zurück in seinem "alten Wohnzimmer"

Das bewährte Managementteam im Steigenberger Hotel Herrenhof rund um General Managerin Elisabeth Perwanger, die das Haus seit 2009 erfolgreich leitet, ist um ein neues, bekanntes Gesicht reicher. Richard-Alexander Masuch hat kürzlich die Position des Head Concierge übernommen. Der 25-Jährige startete seine Karriere Anfang 2013 im Team des Steigenberger Hotels Herrenhof. Als damaliger Assistant Concierge sammelte er Erfahrung und hat dabei den Beruf lieben gelernt. Nach einem Intermezzo als Concierge bei der Neueröffnung eines Luxushotels in der Wiener City zog es ihn in „sein altes Wohnzimmer“ in der Herrengasse zurück.

Seit September 2016 räumt Richard-Alexander Masuch als Head Concierge im Steigenberger Hotel Herrenhof der Zufriedenheit des Gastes allerhöchste Priorität ein. „An meinem Beruf als Concierge treibt mich vor allem an, den Gästen einen Wunsch von den Lippen ablesen zu können, bevor dieser überhaupt ausgesprochen wurde“, verrät Richard-Alexander Masuch. Egal, ob es sich um einen begehrten Tisch in einem Wiener Spitzenrestaurant, Karten für die Staatsoper oder ein ausverkauftes Konzert, außergewöhnliche Blumen am Zimmer oder einen ausgefallenen Tipp für eine Geburtstagsüberraschung handelt, „ein ausgezeichnetes Netzwerk in der Stadt ist Teil meines Jobs“, verrät der Head Concierge und ergänzt, dass ihn der Umgang mit anspruchsvollen, weitgereisten Gästen besonders reizt.

„Ein Head Concierge ist die Visitenkarte eines Hotels“, ist General Manager Elisabeth Perwanger überzeugt. „Ich freue mich, diese Position mit Richard-Alexander Masuch besetzt zu haben, denn er bringt große Erfahrung in der Gästebetreuung mit und bietet unseren Gästen von der Ankunft bis zur Abreise einen vorausschauenden, sehr persönlichen Service, der den Aufenthalt in Wien unvergesslich machen soll.“

www.steigenberger.com

 

 

24.11.2016