Die Anti-Fleisch-Verschwörung

Nur noch kurz die Welt retten: Internationale Investoren haben sich zusammengetan, um vor den Folgen allzu massiven Fleischkonsums zu warnen.
September 30, 2016 | Fotos: Shutterstock

STOP eating meat

Fleischliebhabende Verschwörungstheoretiker bekommen im wahrsten Sinne des Wortes neue Nahrung: Eine Gruppe globaler Investoren hat sich nämlich zusammengetan, um die Welt vor dem immer größer werdenden Verlangen nach Fleisch zu retten, wie das Gastroportal Munchies berichtet.

Unter dem Namen FAIRR – Farm Animal Investment Risk & Return – haben sich 40 verschiedene Unternehmensgruppen für eine Investment-Initiative zusammengetan, die mittlerweile ein Vermögen von mehr als einer Billion Dollar für ihre Sache zur Verfügung hat. Erklärtes Ziel ist es, die weltweit von der Viehwirtschaft verursachten Probleme einzudämmen beziehungsweise zu stoppen. Denn die Emissionen von Farmtieren liegen um ein vielfaches höher, als der Ausstoß der Industrie, argumentiert FAIRR.

Dafür setzt FAIRR einige der weltweit größten Lebensmittelhersteller wie Kraft Heinz, Unilever, Costco, Kroger oder Walmart unter Druck, in pflanzliche Proteine und andere fleischlose Alternativen zu investieren. Bislang haben die genannten Firmen noch nicht auf die Forderungen reagiert.

Anscheinend ist das Timing für diese kulturell-kulinarische Revolution dennoch perfekt gewählt. Der Vorstoß von FAIRR verhallt nämlich nicht ungehört in den Sphären. Um den Klimaschutz zu fördern, will beispielsweise China den Fleischkonsum bis 2030 halbieren, Dänemark erwägt immerhin schon eine Fleischsteuer, um den Fleischkauf zu reduzieren.

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen