Frischer Wind in Zürich

Spitzenkoch Pascal Schmutz verlässt das Zürcher Restaurant Kaufleuten um sich zukünftig innovativen Gastronomieprojekten zu widmen.
Feber 3, 2016 | Fotos: ticketcorner.ch

kaufleuten-zuerich-header

16-Gault-Millau-Punkte

Mit April diesen Jahres beendet Pascal Schmutz sein Engagement im Zürcher Restaurant Kaufleuten. Schmutz wechselte im November 2014 vom Restaurant Epica im Waldhaus Flims ins Zürcher Szenelokal. In Flims wurde Schmutz mit 16-Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet. Damals zeigte sich Kaufleuten-Inhaber Marcel Bosshard gegenüber Tagesanzeiger.ch erfreut: „Wir sind stolz, dass ein so gefragter Spitzenkoch in unserer Küche stehen wird."

Argwohn

Anscheinend wurden Schmutzs Kreationen seitens der Stammgäste etwas argwöhnisch begutachtet: „Einige unserer Stammgäste hatten sicher Mühe, sich an die neue Küche zu gewöhnen. Man kann sagen, dass die Kreationen von Schmutz rege und kontrovers diskutiert wurden“, sagt heute Marc Brechtbühl, Teilhaber des Restaurants.  
Der neue Küchenchef heißt ab April Dimitrios Sarlanis und war zuvor in der Kronenhalle tätig. Als dessen Stellvertreter fungiert Cristian Penna aus dem Restaurant Orsini. „Unser neuer Küchenchef hat keine Punkte. Aber auch Schmutz kochte bei uns nicht für Gault Millau“, so Brechtbühl     

Time to say goodbye

Zum Abschied findet Schmutz positive Worte: „Es war mir eine Freude, diese Zürcher Institution im ersten Jahr der Reorganisation begleiten und dem Restaurant ein neues Gesicht verleihen zu dürfen. Ich habe spannende Erfahrungen gesammelt, nun ist es Zeit für eine Veränderung“.  

www.kaufleuten.ch  

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen