Österreichs grösstes Foodsymposium

An alle Köche, Küchengeeks und Foodfetischisten: Richtig scharf auf die Top-Stars der internationalen Kochszene live on stage und den Ideenaustausch mit der Gastroelite? Dann ab zu den CHEFDAYS!
November 13, 2015

Österreichs grösstes FoodsymposiumFotos: Wolfgang Hummer, Werner Krug, beigestellt

1 Heinz Reitbauer, Restaurant Steirereck
2 Andoni Luis Aduriz, Mugaritz
3 Andreas Döllerer, Döllerer’s Genießerrestaurant
4 Albert Adrià, Tickets
5 Albert Raurich, Dos Palillos
6 Silvio Nickol, Gourmetrestaurant Silvio Nickol
7 Bo Bech, Restaurant Geist
8 Joachim Wissler, Restaurant Vendôme
9 Thomas Dorfer, Landhaus Bacher
10 Dietmar Spriwald, Foodhunter
11 Hanni Rützler, Trendforscherin
12 Bulle in der CHEFDAYS-Arena: Albert Adriá

Willkommen auf der Spielwiese der Gastronomie, willkommen zu den CHEFDAYS! Worüber ROLLING PIN ansonsten nur schreibt, wird jetzt erlebbar gemacht: Innovation, Trends und Know-how! Ein Riesenspektakel ist garantiert, wenn am 24. März 2014 im Kongressbereich der gleichzeitig stattfindenden Gastronomiefachmesse Hotel & Gast in Wien die CHEFDAYS über die Bühne gehen. Alles, was in der Koch- und Gastronomieszene Rang und Namen hat, wird beim größten österreichischen Foodsymposium live dabei sein. Und das hat einen Grund – genau genommen so viele Gründe, wie das Programm Highlights hat: Die spektakulären Cooking-Demonstrations werden von dem dänischen Whizz Kid Bo Bech aus dem Restaurant Geist in Kopenhagen eröffnet. Und ungleich seiner Vergangenheit als Küchengott der molekularen Nordküche, wird er sein neues Konzept der unprätentiösen Küche vorstellen.

Inspiriert von den skandinavischen Basisaromen und den Elementen Wasser, Feuer und Erde setzt er vermeintlich banale Produkte in Szene. Die Zukunft der modernen Naturküche abseits des noma – er wird sie erklären. Doch auch der heiße Süden ist vertreten. Genauer gesagt ist es Andoni Luis Aduriz aus dem Restaurant Mugaritz. Sein persönliches Steckenpferd ist das Fermentieren, das er in all seinen Facetten auf den CHEFDAYS präsentieren wird. Und Multi-Gastrogenie Albert Adrià tut sein Weiteres, um zu zeigen, warum der Hammer insgeheim dann doch noch auf der Iberischen Halbinsel zuschlägt. Dieses Themas wird sich dann auch noch mal genauer angenommen – nämlich beim Bühnentalk. Dort prallt die österreischische Top-Liga, Heinz Reitbauer, Thomas Dorfer, Andreas Döllerer und Silvio Nickol, auf die beiden Spanier, die sich als Unterstützung noch Albert Raurich mit auf die Bühne nehmen.

Dort wird dann diskutiert, warum Österreich unter dem kulinarischen Radar der internationalen Wahrnehmung fliegt und wie Spanien es als Best-Practice-Beispiel geschafft hat, der Weltelite anzugehören. Denn dass Österreich und Deutschland es auf dem Teller so richtig knallen lassen können, beweist die Platzierung in der S.Pellegrino-Liste von Joachim Wissler, dem 3-Sterne-Koch aus dem Schloss Bensberg, und Heinz Reitbauer, der mit zwei Michelin-Sternen im Herzen von Wien für kulinarische Aufregung sorgt. Beide sind in den Top 10 und das nicht unberechtigt, wie die beiden Küchenchefs bei ihren Cooking-Demonstrations auf den CHEFDAYS beweisen werden. Mit welchen Produkten und Techniken diese Herren und wir alle es in Zukunft zu tun haben werden – oder auch müssen –, darauf geben Foodhunter Dietmar Spriwald und Futurefoodstudio-Autorin Hanni Rützler im Talk Antworten. Doch auf den CHEFDAYS sind die Kongressbesucher nicht auf den Zuschauerplätzen zum Schweigen verurteilt. Das Foodsymposium ist der ideale Ort für Networking und fruchtbare Pläuschchen mit den Kollegen.

Wie gesagt, eben die Spielwiese für und mit Gastronomen, auf der allerhand Neues entdeckt werden kann. Dafür, wie kann es anders sein, gibt es den Marktplatz der CHEFDAYS. Hier treffen die besten und kreativsten Köche und Gastronomen Österreichs auf die innovativsten und engagiertesten Lieferanten und Produzenten. Ein match made in heaven, wäre man versucht zu sagen, wären die Marktstände nicht im rustikalen und bodenständigen Vintage-Schick gehalten. Nochmals zusammengefasst: Wer wissen möchte, was in der Szene abgeht und wohin die Reise geht, der sollte unbedingt am 24. März bei den CHEFDAYS mit von der Partie sein. So konzentriert trifft man die nationale und internationale Kochelite selten (und noch niemals zuvor in Österreich) – also die Chance am Schopfe packen und Tickets checken!

Tickets
Die Kongresstickets kosten EUR 98,– inklusive Besuch aller Vorträge, Zutritt zum CHEFDAYS-Marktplatz & Zutritt zur HOTEL & GAST (Normalpreis EUR 17,00).
Das ROLLING PIN-Zuckerl: Die CHEFDAYS-Karte inklusive aller Extras zum sensationellen Preis von EUR 49,–.
Maile an abo@rollingpin.eu und du erhältst umgehend deine Aktionscodes.
www.chefdays.com/tickets

Programm

phpJylgIm

Partner
www.agm.at

www.schleckerwelt.at

www.suedsalz.de

www.bauerspirits.com

www.cernys.at

www.dr-schnell.com

www.eattheball.com

www.egons.at

www.eishken.at

www.franksnaturprodukte.at

www.fusionchef.de

www.isi.com

www.keltenhof.com

www.kolarik-leeb.at

www.koppertcress.com

www.kuechensystem.at

www.lgv.at

www.lohberger.com

www.md-austria.com

www.metsagroup.com

www.mistereddy.com

www.nespresso.com

www.omis-apfelstrudel.at

www.resch-frisch.com

www.rollingpinmedia.com

www.gourmet-express.at

www.style-by-weil.de

www.hampp-texturas.de

www.wiberg.at

www.whsf.at

www.wienerschnecke.at

www.zieher.com

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…