USA: Cannabis-Kaffee-Kapseln sorgen für Furore

Das kalifornische Start-up Brewbudz bringt seine Cannabis-Kaffee-Kapseln in sechs US-Staaten auf den Markt.
Dezember 16, 2016

Cannabis-Kaffee kommt in den USA auf den Markt

Kaffee, wie Bob Marley ihn trinken würde

Hierzulande wäre die Idee des kalifornischen Start-ups Brewbudz nicht nur völlig unvorstellbar, sondern vor allem schwer illegal. Da aber in einigen Bundesstaaten der USA Marihuana legalisiert wurde, bringt Brewbudz seine Cannabis-Kaffee-Kapseln dort auf den Markt.
Mit einem patentierten Verfahren wird aus den Kaffeebohnen wie gewohnt das aufputschende Koffein extrahiert und aus den Marihuanapflanzen THC und CBD. Neben dem Cannabis-Kaffee soll es auch Kapseln mit Kakao und Tee in Kombination mit Marihuana geben.
Dabei hat der Hersteller mit verschiedenen Marihuanasorten experimentiert: So gibt es Kapseln mit sogenannten Indica Pflanzen, die eine beruhigende Wirkung haben und putschende Coffee-Weed-Kapseln mit Sativa Pflanzen die, für einen extra Kick sorgen sollen.
Kompatibel sind die Tabs mit Keurig Kaffeemaschinen, die über fünf Millionen der Amerikaner in ihren Küchen stehen haben. Die Kapseln werden aus recycelten Kaffeebohnen hergestellt und sind laut Brewbudz zu 100 Prozent kompostierbar.
Das hat natürlich auch seinen Preis: Eine Kapsel des Weed-Kaffees kostet umgerechnet rund fünf Euro.
brewbudz.us

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…