Zielgruppengerechte Hotelangebote

Jung und stylish: Die meisten großen Hotelketten fahren eine dynamische Linie mit neuen Konzepten. Passend zur Zielgruppe der Millennials.
August 2, 2016 | Fotos: Hyatt, Aloft

Billiardtisch vor Regal mit bunten Accessoirs

Moxy Hotels von Marriott International, Hyatt Centric, Redisson Red, Indigo der Intercontinental Hotel Group, Canopy der Hilton Gruppe oder Aloft der Starwood Hotels and Resorts: Alle diese – mehr oder weniger – neuen Hotelbrands haben eins gemeinsam – sie orientieren sich an der jungen Zielgruppe der Millennials und gehören zu den größten Ketten der Hotelbranche. Dazu gehören diejenigen, die zwischen 1980 und 1995 geboren sind. Außerdem sind die Ketten mit dem zweiten jungen Konzept-Standpunkt sehr erfolgreich.

Technologie, Design, Abenteuer: Das ist es, was die Zielgruppe der Millennials möchte. „Millennials sind weniger an 08/15-Standard-Erfahrungen interessiert, als an neuen Abenteuern, die Stadt und die lokale Szene zu erleben. Die Linie zwischen Arbeiten und Freizeit verschwimmt zunehmend“, beschreibt Vicki Poulos, Global Brand Director der Moxy Gruppe.

Große Muster, bunte Bilder sorgen für Gemütlichkeit

Besonders in Amerika, wo die mit einem Drittel größte Bevölkerungsgruppe zwischen 20 und Anfang 30 Jahre alt ist, ist die Zielgruppe aufgrund ihrer Größe sehr interessant für Unternehmer.

Kleinere Hotelketten wie Virgin Hotels haben ebenfalls erkannt, dass Millennials das gleiche wollen, wie die ältere Generation: Komfort, Gemütlichkeit, aber auch einen Ort, wo man Gleichgesinnte treffen kann.

Allerdings für einen geringeren Preis. Deshalb bieten die Virgin Hotels beispielsweise günstigere Preise in der Minibar an. „Für uns ist die Zielgruppe entscheidend, da sie bereits im letzten Jahr über ein Drittel unserer Gäste darstellte“, berichtet Virgin Hotels CEO Raul Leal.

Schickes Design mit jugendlichem Flair

Jonathan Frohlich, Fizepräsident des Hyatt-Brandmarketings: „Millennials wollen überrascht werden. Da darf nicht jedes Hotel überall auf der Welt gleich aussehen.“ Hyatt-Centric-Gäste dürfen Lieferservices kommen lassen, das Hotel bietet spezielle junge Produkte wie BeKind oder DryBar Buttercup an und die eigene Kaffeebraumaschine steht im Zimmer.

Bei dem Hilton-Pendant rücken Mikrobrauereien und lokale Weine in den Vordergrund. Frühstück und WLAN sind immer inkludiert und das Hotel versucht seinen Gästen die Nachbarschaft näher zu bringen.

Aloft versucht mit bestechender Technologie wie der Verwendung des Roboterbutlers, der Text it, git it-Technik oder den Verzicht auf Schlüssel die jungen Menschen zu begeistern. Von den Ideen der großen Ketten können sich auch kleine Hotels inspirieren lassen, denn die junge Zielgruppe von heute sind die treuen Gäste von morgen.

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…