PhytonIQ: Die Exoten aus der Indoor Farm

In der allerersten Indoor Farm im Burgenland, bei PhytonIQ, werden Exoten wie Wasabi oder Salate saisonunabhängig rund ums Jahr angebaut.
Dezember 9, 2021 | Text: Martin Parapatits | Fotos: PhytonIQ
pytonIQ
MARTIN PARAPATITS (48) gründete gemeinsam mit Eszter Simon das Start-up PhytonIQ. Als studierter Bauingenieur und Umweltwissenschaftler kombiniert er technologische Möglichkeiten mit wissenschaftlichen Erkenntnissen – mit dem Ziel, seinen Teil zur Welternährung beizutragen.
pytonIQ
MARTIN PARAPATITS (48) gründete gemeinsam mit Eszter Simon das Start-up PhytonIQ. Als studierter Bauingenieur und Umweltwissenschaftler kombiniert er technologische Möglichkeiten mit wissenschaftlichen Erkenntnissen – mit dem Ziel, seinen Teil zur Welternährung beizutragen.

Seit wann gibt es PhytonIQ und wer sind die Köpfe dahinter?
Martin Parapatits: Wir, Eszter Simon und ich, haben PhytonIQ 2017 in Oberwart im Südburgenland gegründet. Wir beschäftigen uns mit der Frage der Ernährung der Weltbevölkerung und wie man diese lösen könnte. Irgendwann kamen wir zu dem Ansatz, Indoor Farming in kleinen Einheiten für Ballungszentren und Entwicklungsgebiete wie Steppe oder Wüste mit Wassermangel mithilfe nachhaltiger Technologie zu etablieren. Begonnen haben wir mit einer Indoor Farm in Oberwart auf einer Fläche von mehr als 1000 Quadratmetern. Hier werden zum Beispiel Wasabi und Salate angebaut. Mit Hightech-Entwicklungen (Kreislaufwirtschaft, nachhaltiges Indoor Farming, Softwareentwicklung etc.) versuchen wir einen wichtigen Beitrag zur regionalen Ernährungssicherheit und Unabhängigkeit der Region zu leisten. PhytonIQ bietet zudem individuelle Komplettlösungen aus einer Hand, beginnend bei der Beratung und Planung der Anlagen, dem Kultivieren verschiedenster Pflanzen bis hin zur intelligenten Software.

Ist das automatisierte Indoor Farming die künftige Landwirtschaft oder eine zusätzliche Möglichkeit, Lebensmittel zu erzeugen?
Parapatits: Es ist mit Sicherheit eine zusätzliche Möglichkeit, auf kleinem Raum unter wetterunabhängigen Bedingungen auch Grün- und Gemüsepflanzen in der Nähe von Städten zu erzeugen. Der Vorteil ist, dass man wenig Wasser braucht, Strom aus erneuerbaren Energien nutzt, wenig Fläche an sich benötigt, auf den Einsatz von Pestiziden verzichten kann und einen größeren Output über das Jahr verteilt hat, also mehrmals ernten kann.

pytonIQ

Was sind Ihre nächsten Schritte?
Parapatits: Wir haben unser Konzept des Indoor Farmings bereits um ein Franchisesystem erweitert. Mit unserem Tochterunternehmen PhytonIQ mOrganIQ bieten wir Unternehmern die Möglichkeit, regional und genau dort, wo der Bedarf ist, mittels unserer Plant Boxes z. B. Salate frisch anzubauen– rund ums Jahr und unabhängig von Saison oder äußeren Umwelteinflüssen. Erste Franchisenehmer konnten wir bereits gewinnen. Demnächst wird auch in Salzburg und Oberösterreich regional indoor produziert.

Kontakt

PHYTONIQ GmbH
DI Rudolf Schober-Straße 4
A-7400 Oberwart/Österreich
+43 (0)3352 90300
www.phytoniq.com

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…