Ausgabe 129, Porträts

Die neue Oh-Klasse

Die Rolle als Kronprinz Karlheinz Hausers tauschte Nico Burkhardt gegen jene des Königs ein. Gut so. Denn mit dem, was er im Olivo auf den Teller bringt, ist er Stuttgarts neue kulinarische Benchmark.

Fotos: Wolfgang Hummer
Nico Burkhardt

Was haben Benz und Burkhardt, abgesehen vom Anfangsbuchstaben ihrer Namen, gemeinsam? Antwort: Beide bereichern Stuttgart mit ihrer Anwesenheit, genießen einen hervorragenden Ruf, setzen auf Klasse statt Masse – und neuerdings schmücken sich beide mit einem Stern.

Im Juni 2011 übernahm der 28-jährige gebürtige Berliner und lang gediente Küchenchef des Seven Seas in Hamburg das Zepter in der Küche des Gourmet-restaurants Olivo im Hotel Steigenberger Graf Zeppelin Stuttgart. Und der neue Herr über die Küche hatte noch nicht mal richtig damit angefangen, die Messer zu wetzen und zum Angriff auf die Kochelite Süddeutschlands zu blasen, da streifte er auch schon einen Michelin-Stern und 16 Gault-Millau-Punkte ein. Das passt zu einem, dem das Talent für’s Kochen offensichtlich in die Wiege gelegt wurde und der seit seiner Jugend nur ein Ziel verfolgt: auf dem Weg in den Kocholymp möglichst viele Sterne einsammeln.


"Bei mir beginnt jeder Tag unter demselben Motto: Aufstehen, um zu gewinnen."




Nico Burkhardt über seine Lebens- und Arbeitsphilosophie



Ein Typ mit gewissen Eigenschaften
Sterne zogen Burkhardt schon vor seinem Amtsantritt im Schwabenland magisch an, hat er doch...

HIER registrieren

14.11.2015