Ausgabe 145, F&B Know-how

Delikate Mistkratzer

Der Hühnerstallreport: Welche Gourmet-Chicks den Gaumen am sündigsten verführen und wie man den Flattermännern fachgerecht die flügel stutzt.

Delikate Mistkratzer
Fotos: Shutterstock, Thomas Ruhl, www.port-culinaire.de, Werner Krug, Wolfgang Hummer, beigestellt, www.poules.fr, Frischeparadies. Sulmtaler Vermarktungs Gmbh, www.friesenhuhn.de, www.dein-bauernhof.de, www.ramelsloher-huhn.de, Altsteirer Hühner

Ich wollt, ich wär ein Huhn“, trällern nur jene Ignoranten, die nicht wissen, welche Hochleistungssportler die friedlich gackernden Leckerbissen sind. Hennen legen weltweit jährlich nämlich rund 600 Milliarden Eier. Der Großteil davon stammt freilich von schlecht gehaltenen Legebatterie-Hühnern.

Alleine in Deutschland gibt es rund 44 Millionen Legehühner. Genutzt werden hierzu allerdings keine reinrassigen Hühner, sondern Hybridrassen, die der gewerblichen Eierproduktion dienen. Das Hauptaugenmerk liegt bei diesen Hühnern also nicht auf der Erhaltung einzelner Hühnerrassen, sondern in der möglichst hohen Produktivität dieser Mischlingshühner. Laut Schätzungen gibt es rund um den Globus über 13 Milliarden Haushühner. Und Hühnerfleisch ist dermaßen beliebt, dass pro Jahr gut 33 Milliarden Kilogramm verzehrt werden.

Dabei spielen Rassehühner in der Agrarindustrie leider kaum noch eine Rolle. Doch wenn es darum gehen soll, einen außergewöhnlich markanten Geschmack auf den Teller zu bringen, gibt es...

HIER registrieren

14.11.2015