Ausgabe 182, F&B Know-how

Battle in the Kitchen: Pacojet vs. Rowzer

Ran an die schweren Geräte: Wir haben in unserer SOULKITCHEN den PacoJet gegen den Rowzer antreten lassen. Wer überzeugt im Praxistest?

Text: Katharina Wolschner     Fotos: Monika Reiter

Pacojet vs. Rowzer

Hardware für Softes in der Küche

Wenn es ein Hersteller geschafft hat, im Gastroduden aufgeführt zu werden, dann ist es schwer, ihm Konkurrenz zu machen. Für „pacossieren“, sprich Gefrorenes von – 22 °C in Einzelportionen homogen cremig zu rühren, gibt es kein anderes Wort. In den 80er-Jahren des vorherigen Jahrhunderts machte sich ein Schweizer Ingenieur daran, diesen Verarbeitungsprozess in eine etwa 50 Zentimeter hohe und 20 Zentimeter breite Höllenmaschine zu packen. Nach dem Steve-Jobs-Prinzip – von der Garagenfirma zur Weltherrschaft – begann mit der Markteinführung 1992 der sensationelle Coup der simplen und gleichermaßen revolutionären Technik. Heute sind sämtliche professionelle Küchen mit dem Pacojet ausgestattet. Und mittlerweile auch jene von ambitionierten Amateurköchen.

Das Prinzip des Gerätes ist einfach erklärt: In den Spezialbecher, Fassungsvermögen 1 Liter, aus Edelstahl kommen alle Zutaten, die für das gewünschte Ergebnis – von Eis über Sorbet bis Farce – benötigt werden, man gibt diesen über Nacht in den Gefrierschrank beziehungsweise lagert diesen so, dass der Inhalt – 22 °C hat. Kalt genug, wird der Becher direkt in den Pacojet eingespannt, die Portionsanzahl eingestellt und schon fräst sich das Messer mit 2000 Umdrehungen pro Minute und mit 1,2 Bar Druck durch die gefrorene Masse. Et voilà: geschmacksintensives, farbenprächtiges Mikropüriertres frei von Stabilisatoren wie Gelatine, Lecithin oder Dikaliumphosphat. Dabei auch zeit- und kostensparend. Seit 2013 ist die zweite Generation am Markt. Gleiches Grundprinzip, neuer Touchscreen, automatische Entlüftung und spezifische Anwendungen wie die Verarbeitung von frischen, ungefrorenen Produkten durch den Zukauf des Coupe-Sets. Simpel ausgedrückt: Der Pacojet ist so was wie der MacGyver unter den Küchengeräten – und hat dementsprechend seinen Preis.

Wo früher nur die Alternative war, sich einen Satz Paco-Becher sowie Messer zu kaufen und eine Konstruktion mit Bohrmaschine, Ständer und Schraubstock zu bauen, gibt es nun aber den Rowzer. Ein Kind der spanischen Taurus Group, eines Multi-Brand-Unternehmens, das sich seit drei Jahren aufmacht, dem Pacojet nach demselben Prinzip Konkurrenz zu machen.
ROLLING PIN hat den Urvater der Gefrier-Fräsen* und den günstigeren Nachbau** gegeneinander antreten lassen. Hier das Ergebnis!

Hardfacts Pacojet 1 bzw. 2

  • Kosten Pacojet 1 (gebraucht): ab 3300 Euro | Kosten Pacojet 2: ab 4290 Euro (zzgl. 19 % MwSt.)
  • Lieferumfang PJ 2: 2 x Pacossierbecher mit Deckel, 1 x Pacossierflügel, 1 x Spritzschutz und Schutzbecher, 1 x Spüleinsatz (grün), 1 x Reinigungseinsatz (blau), 1 x Becherdichtung (blau), 1 x Spatel aus Chromstahl, 1 x internationales Rezeptbuch
  • Kosten Becherset: 225 Euro (zzgl. 19 % MwSt.) für 6 x Pacossier-Becher mit Deckel
  • Umdrehung Flügel/Überdruck: 2000/1,2 bar
  • Abmessungen: B 200 x T 360 x H 498 bei 15,7 kg
  • Benefits: Pacojet-Coupe-Sets für die Verarbeitung von nicht gefrorenen Lebensmitteln

*Das gewählte Modell für den Test ist der Pacojet 1, da dieser in der SOULKITCHEN im Einsatz ist. Wir wissen, dass dieser nur mehr gebraucht zu haben ist – doch ist dieses Modell bis dato weiter verbreitet.

Hardfacts Rowzer

  • Kosten: 2999 Euro (zzgl. 19 % MwSt.) 
  • Lieferumfang: 2 x Edelstahlbecher mit Deckel, 1 x Mahlmesser, 1 x Behälterträger mit schwarzem Deckel, 1 x Tropfschale, 1 x Carbon-Filter
  • Kosten Becherset: 185 Euro (zzgl. 19 % MwSt.) für 4 x Edelstahlbehälter mit Deckel, 1 Liter 
  • Umdrehung Flügel/Überdruck: 2000/1 bar
  • Abmessungen: B 190 x T 335 x H 475 bei 15 kg
  • Benefits: Alle Pacojet-Produkte sind mit dem Rowzer kompatibel

** Taurus Rowzer | Die angegebenen Preise sind die günstigsten Angebote, die online bei Redaktionsschluss verfügbar waren.

Der Test der Küchenbulldozer

Pacojet vs. Rowzer Erdbeersorbet
Pacojet vs. Rowzer Fischfarce
Pacojet vs. Rowzer Jogurteis

Resumee

Der Rowzer preist sich selbst als Alternative zum Pacojet an. Und genau das ist er auch. Günstiger im Einkauf und weil in der Herstellung mitgedacht wurde, lassen sich auch Becher des originalen Pacojets einspannen. Prinzipiell ist der Rowzer etwas langsamer, vor allem bei Einzelportionen, bei der Konsistenz des Endergebnisses lassen sich aber schlussendlich kaum Unterschiede erkennen. Wer sich immer schon einen Pacojet gewünscht hat, der aber zu teuer in der Anschaffung war, wird mit dem Rowzer auch zufrieden sein. Doch wie das so mit Ikonen ist, der Name zählt dann eben auch. Der Rowzer wird den Pacojet nicht so schnell vom Thron stoßen – aber es ist nicht schlecht, zu wissen, dass es zum Platzhirsch einen Underdog gibt.

17.11.2015