Ausgabe 194, F&B Know-how

Wer nicht fragt bleibt dumm

Warum fällt der Apfel vom Baum?

Warum fällt der Apfel vom Baum

Das liebe Ethylen

Man könnte meinen, dass irgendwann die Äpfel zu schwer sind und der Stiel sie einfach nicht mehr halten kann. Aber das erklärt nicht, warum sich auf dem Boden neben den dicken, reifen Äpfeln auch kleinere Exemplare befinden, die häufig faul oder von Würmern befallen sind.

Unreife Äpfel halten fest an ihrem Stiel, reife oder beschädigte Äpfel fallen aber leicht ab. Woher weiß der Baum, dass er sich von reifen oder ungesunden Früchten trennen muss?

Pflanzen nutzen kein Smartphone oder E-Mail, um sich über den Zustand ihrer Früchte zu informieren, sondern Hormone. Beim Apfelbaum wie auch bei vielen anderen Früchten ist es das Gas Ethylen.

Ein reifer wie ein fauliger Apfel senden dieses Gas als chemische Botschaft für die anderen Früchte, den Baum und für die benachbarten Blätter aus. Diese beginnen dann, das Hormon Abscisinsäure zu produzieren.

Sie bewirkt, dass sich zwischen Zweig und Stiel eine Trennschicht bildet. Dadurch kommen keine Nährstoffe mehr zum Apfel am Ast durch und der Apfel fällt vom Baum.

10.08.2016