Ausgabe 203, Konzepte & Openings

Inspiration: Bonechina in Frankfurt 

Wenn die Bar zum Wohnzimmer wird: Im Frankfurter Bonechina gibt es weder Bartresen noch -tender. Hier wird das gängige Barkonzept auf den Kopf gestellt.

Text: Daniela Almer     Fotos: Steve Herud

ROLLING PIN Inspiration Bonechina in Frankfurt 
Barchef Sven Riebel (Mitte), flankiert von Dominik Andes (li.) und Björn Gutowski: Das Bonechina ist eine Mini-Bar mit Wohnzimmer-Flair, in der sich der Gast entweder von den zwei "Gastgebern" bedienen lässt oder Drink-technisch selbst Hand anlegt.
ROLLING PIN Inspiration Bonechina in Frankfurt 
Nicht der Elefant im Porzellan-Laden sondern ein Elefant aus Porzellan im Laden: Aus seinem Mund sprudelt auf Knopfdruck selbst gemachtes Tonic Water für die Gäste.
ROLLING PIN Inspiration Bonechina in Frankfurt 
Das Interieur punktet mit Kontrasten: Weiche, warme Materialien wie das Birnenholz der Möbel, Polster und Vorhänge treffen auf die speziell für dieses Projekt entwickelten „Frankfurter Fliesen“ in Blau- und Anthrazittönen.

Zu Hause in der Bar

In Frankfurt-Alt-Sachsenhausen, in einem barocken Fachwerkhaus aus dem Jahr 1747, wurde das neueste Innovativ-Konzept von den Machern der Lindenberg Gruppe umgesetzt, das Bonechina.

Eine Bar? Jein. Die Masterminds der Lokalität wollen es mehr als Bar-Inszenierung verstanden wissen. Denn im Bonechina gibt es weder Bartresen noch Bartender. Optischer Mittelpunkt ist hier ein Elefant aus Porzellan, der gefaltet ist wie eine Origamifigur und in der Mitte des Raumes hoch erhoben auf einem Podest steht.

Aus seinem Mund sprudelt auf Knopfdruck selbst gemachtes Tonic Water für die Gäste. 20 Personen finden im Bonechina Platz. Es gibt zwei Gastgeber und Drinks, die der Gast entweder selbst zubereiten kann oder zubereiten lässt. Zunächst wird aus limitierten, von Hand vorgemischten Drinkklassikern gewählt.

Im Anschluss kann der Gast seinen Cocktail mit hausgemachten, aromatisierten Eiswürfeln verfeinern – von Vetiver bis Sandelholz gibt es vielfältige Variationen.

Das Interieur punktet mit Kontrasten: Weiche, warme Materialien wie das Birnenholz der Möbel, Polster und Vorhänge treffen auf die speziell für dieses Projekt entwickelten „Frankfurter Fliesen“ in Blau- und Anthrazittönen. Den Raum kann man übrigens auch inklusive Gastgebern mieten und damit hat man idealerweise ein temporäres Wohnzimmer zur Verfügung.

Konzept

Eine Mini-Bar mit Wohnzimmer-Flair, in der die Gäste in stylisher Umgebung entweder von als Gastgebern titulierten, renommierten Barkeepern bedient werden oder ihre Drinks gleich selbst zubereiten können.

Öffnungszeiten

Dienstags bis donnerstags von 19 bis zwei Uhr morgens. Freitags bis montags für geschlossene Veranstaltungen verfügbar.

www.bonechinabar.com

15.03.2017