Ausgabe 207, F&B Know-how, Porträts

Schwindelfrei: Andreas Döllerer

Andreas Döllerer gilt mit seiner Cuisine Alpine als Erneuerer der österreichischen Küchenbewegung. Bei den Chefdays zeigte er, welche Innovationskraft in den Alpen verborgen liegt.

Text: Georg Hoffelner     Fotos: Helge O. Sommer

Die Erfolge von Andreas Döllerer ragen wie 8000er in den kulinarischen Himmel, Titel wie „Gault Millau Koch des Jahres“ oder „Inspirationchef“ bei den ROLLING PIN-Awards versinnbildlichen sein unbändiges Streben nach oben. Das waghalsig ans Limit gehende Konzept aus Tradition und Innovation ist ein Musterbeispiel für die Verbindung von künstlerischem Ansatz im Kochen mit ausschließlich hochwertigen Zutaten.

Die Kreationen der aktuellen Nummer zwei der 50 Best Chefs Austria sind wie Wanderungen angelegt, ein zeitloser Balanceakt zwischen Heimatliebe, altbewährter Küche und individuellem Charakter. Bei seiner Präsentation begeisterte Andreas Döllerer das Publikum vorab mit einem Video. Wie stark die Innovationskraft des Salzburgers und seines Teams ist, demons­triert er jedoch gleich mit seinem ersten Satz: „Dieses Video ist zehn Monate alt. Wir wollen euch aber zeigen, was sich in dieser kurzen Zeit bereits wieder alles bei uns getan hat.“

HIER registrieren

07.06.2017