Ausgabe 220, Porträts

Chef of the Month: Niklas Ekstedt

Der Chef of the Month und CHEF DAYS Germany-Speaker Niklas Ekstedt verrät einige seiner Rezepte.

Text: Sissy Rabl

Der schwedische Feuerteufel Niklas Ekstedt sorgt mit seiner Philosophie schon lange für Furore. In seinem Heimatland predigt er die Rückkehr zu herkömmlichen Kochtechniken, weniger Schnick-Schnack und Hightech- Firlefanz und viel mehr Feuer! In seinem Restaurant im Zentrum Stockholms – dem Ekstedt – sind gas- und strombetriebene Gerätschaften tabu, gekocht wird über offenem Feuer.

Der sympathische Ekstedt am Tresen seines Restaurants Ekstedt

Der Darling der schwedischen Edelgastronomie hatte auch sein eigenes Fernsehkochformat, veröffentlichte drei Kochbücher und beim Ekstedt handelt es sich um sein drittes Restaurantprojekt. Vor seinem Durchbruch arbeitete er schon im ElBulli in Spanien und im britischen Restaurant The Fat Duck. Während er anfangs noch mit Molekularküche und der klassischen französischen Küche kokettierte, kam mit Anfang 30 dann der Wandel und er kehrte zu seinen Wurzeln zurück.

 

 

 

In Heu  geräucherter Seesaibling
In Heu geräucherter Seesaibling.
Sautierter  Hummer, Kohlrabi  und geräucherte  Butter
Sautierter Hummer, Kohlrabi und geräucherte Butter.
Austern im Feuer  gebraten, Schalotten und Apfel­dressing
Austern im Feuer gebraten, Schalotten und Apfel­dressing.

Das brachte ihm auch einen Michelin-Stern ein! Wer den skandinavischen Starkoch live erleben möchte, kann das bei den CHEFDAYS Germany in Berlin am 1. und 2. Oktober machen. Dort wird er über seine Küchenphilosophie sprechen und vielleicht auch das eine oder andere Gericht vorzeigen. 

Hier die Infos: www.chefdays.de

Das Rezept zum im Heu geräucherten Seesaibling finden Sie hier! 

Das Rezept zum Sautierten Hummer finden Sie hier!

10.04.2018