Das günstigste Michelin-Restaurant erobert New York

Für diese Köstlichkeit stehen die New Yorker bereits Schlange: Die asiatische Dim-Sum-Kette Tim Ho Wan eröffnet ihr erstes Lokal im Big Apple.
Dezember 19, 2016 | Fotos: Shutterstock

Erstes Tim Ho Wan Restaurant in New York

Darauf haben die New Yorker nur gewartet: Die aus Hongkong stammende Dim-Sum-Restaurantkette Tim Ho Wan, die zu Ruhm gelangte, da sie das weltweit günstigste Restaurant mit einem Michelin-Stern ist, eröffnet ihre erste Filiale in der Stadt, die niemals schläft.
Das kluge Restaurantkonzept der Küchenchefs Mak Kwai Pui und Leung Fai Keung öffnete erstmals 2009 seine Pforten, innerhalb kürzester Zeit gab es 40 Dependancen rund um den Globus verteilt. Der neue Standplatz in New York ist mittlerweile Lokal Nummer 45, nebenbei bemerkt.

Im 60 Sitzplätze umfassenden Restaurant kostet jedes Gericht weniger als umgerechnet 5,30 Euro. Das Geheimnis des Erfolges von Tim Ho Wan liegt neben dem Preis und der Qualität darin, dass hier keine Fusionsküche angeboten wird, sondern auf klassische Gerichte der asiatischen Küche gesetzt wird, wie Pui erklärte.
Zu den Besonderheiten der Kette zählen neben ihrer Version der traditionellen Dim Sums, Barbecue Schweinefleisch Buns oder klebriger Reis im Lotusblatt. Exklusiv für New York wurde die Speisekarte um vegetarische Frühlingsrollen und French Toast mit Vanillesauce erweitert.

Die New Yorker Dependance wird von Küchenchef Wai Chan betrieben, einem chinesischen Immigranten, der seit Jahren in New York lebt. Bevor er den Posten im Tim Ho Wan im Big Apple übernahm, wurde er wochenlang in Hongkong auf seinen Job vorbereitet.
Ein Jahr lang arbeitete das Tim-Ho-Wan-Team am Opening in New York, zu diesem Zweck wurden viele Dim-Sum-Restaurants vor Ort getestet.

„Das Speiseangebot unseres Restaurants unterscheidet sich nicht groß von anderen Lokalen hier. Der große Unterschied liegt aber in der Qualität und Frische. Bei uns werden die Gerichte an dem Tag gemacht, an dem sie den Gästen serviert werden“, meint Pui.
Derzeit wird die Location in New York als Soft-Opening betrieben. Wenn alles gut läuft, werden zwei bis drei weitere Tim Ho Wans in New York folgen.

www.timhowan.com

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen