Der „Early Bird” schnappt den Urlauber zuerst

Gäste versuchen heute mehr denn je, aus dem zur Verfügung stehenden Budget das Maximum herauszuholen. Sepp Schellhorn will nun mit Frühbücherangeboten der Hotelliere Aufwind verschaffen.
November 13, 2015

Der ADAC-Reisemonitor zeigt: 65% der deutschen Urlauber entscheiden sich schon ein halbes Jahr vor Reiseantritt für das Urlaubsland – genauso viele wie vor zehn Jahren! Auch der Urlaubsort steht heute nicht später fest als 1999. Später wird allerdings die Unterkunft gebucht: Taten dies vor acht Jahren noch 54 % ein halbes Jahr vor Reiseantritt, ging der Frühbucher-Anteil um 10 % zurück.

Unentschlossene Gäste zu Frühbuchern machen
Aus dieser Analyse lässt sich folgendes Ziel ableiten: Weg von den Last-Minute-Angeboten und hin zu langfristigen Buchungen! Mit Last Minute-Preisen wurden Gäste jahrelang dazu verleitet, spät zu buchen. Doch Schnäppchenjäger können mit flexiblen Preismodellen auch zu früheren Buchungen bewegt werden – wenn der Preis zum Zieldatum hin steigt! Gäste, die mit einer günstigen Rate oder anderen „Goodies“ belohnt werden, nehmen dafür andere Stornomöglichkeiten in Kauf. Zusätzlich sollten sich die Preise mit der Zahl der Buchungen erhöhen. Nach und nach werden die Frühbucher-Angebote geschlossen. Der Preis bewegt sich nur in eine Richtung: nach oben! Einige Hotelketten nutzen ein derartiges Dynamic Pricing-Modell bereits, um bessere Umsätze und eine höhere Planungssicherheit zu erreichen. Am günstigsten ist demnach ein nicht umbuchbares und nicht stornierbares Frühbucher-Zimmer. Am teuersten ist die Rate, die bis 18:00 Uhr am Anreisetag stornierbar ist.

Vorbuchungsfristen
Frühbucher-Angebote sind nur für bestimmte Tage bzw. Wochen verfügbar. Nachfragestarke Zeiten wie Ferien, Messen oder die Hauptsaison sind ausgenommen.

Stornomodalitäten
Die Stornomodalitäten sollten dem Modell angepasst werden. Aus Untersuchungen weiß man, dass Storni zu über 60 % in der letzten Woche vor Anreise erfolgen. D.h. auch Frühbucher werden ihren Urlaub nicht buchen und gleich wieder stornieren. Um dem Gast die Sicherheit zu bieten, dass sein Geld im Stornofall nicht verloren ist, empfiehlt sich das Angebot einer Stornoversicherung.

Zahlungsvereinbarungen
Frühbucheraktionen sind erschwert stornierbar und mit einer höheren Vorauszahlung verbunden.

Laden Sie sich HIER das Programm als PDF herunter

Details dazu sowie Tipps für das Umsatz- und Auslastungsmanagement erfahren Interessierte beim ÖHV-Praktikerseminar: „Selbstbewusste Preise: Auch in unsicheren Zeiten“ – Reveneuemanagement in der Hotellerie

Termin: Donnerstag, 22. Oktober 2009
Ort: Hotel Krallerhof, Leogang

Nähere Informationen und Anmeldung zum ÖHV-Seminar per e-mail an service@oehv.at bzw. unter Tel.: 533 09 52 – 0.

Credit: ÖHV/Kirchberger

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…