Ein Noma-Schüler geht neue Wege

Der dänische Spitzenkoch Christian Puglisi will mit seinem "Garten der Ideen" neue Akzente in der Gastronomie setzten.
August 26, 2016 | Fotos: Per-Anders Jorgensen

Christian Puglisi mti neuem Projekt

Kulinarischer Garten Eden

Obwohl der gebürtige Sizilianer Christian Puglisi durch die ausergewöhnliche Schule bei René Redzepi im Noma ging und seinen einstigen Mentor in den höchsten Tönen lobt, ist es ihm wichtig, sich von der New Nordic Cuisine zu distanzieren.

Der Sternekoch geht seinen eigenen Weg. In seinem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant Relea im dänischen Kopnehagen lebt Puglisi seine Philisophie schon seit 2010.

„Einerseits bekoche ich als Vater meine Kinder und andererseits bin ich ein professioneller Koch – ich sehe es als meine Pflicht nachhaltig zu denken und zu arbeiten“, sagte Puglisi einst.

Keine leere Versprechen

Vor kurzem erstand der Spitzenkoch 20 Kilometer von Kopenhagen entfernt eine organische Farm, die er „Garten der Ideen“ taufte. Als Inspirationsquelle will Puglisi auf seinem Hof Küchenchefs und Produzenten zusammebringen, um gemeinsam an Ideen zu arbeiten und neue Techniken auzuprobieren.

In einem neuen Gebäude will Puglisi seine eigene Kochschule aufbauen, in der sein Hof eine zentrale Rolle spielen soll. Und schon jetzt trägt der „Garten der Ideen“ Früchte.

So kann er seine Restaurant Beast, Manfreds und Relae bereits mit seinen eigenen Produkten versorgen, die ganz nach seinen Vorstellungen angebaut wurden.

www.restaurant-relae.dk

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen