Heston Blumenthal erfindet sich neu

Nach seinem Pop-up in Melbourne will der Starkoch bei seiner Wiedereröffnung des The Fat Duck im Oktober die Story und das Menü neu erzählen.
August 25, 2015 | Fotos: Alisa Connan

H_Heston-Blumenthal
Schnecken-Porridge, Jelly von Orange und Rote Beete, Eiscreme von Ei und Speck sowie Senfeis mit Rotkohl-Gazpacho wandern in die Heston Blumenthal Hall of Fame. Im neuen Menü wird es diese Gerichte ab Oktober nicht mehr geben. Eines der Signatur Dishes “Sound of the Sea“, eine Meeresfrüchte-Gericht serviert mit Kopfhörer mit Wellen-Sound, wird bleiben. Ein Teil des Reifungsprozesses, dem Blumenthal sein The Fat Duck gerade unterzieht. Dafür holt er sich sogar Schriftsteller, Zeichensetzer, einen Illustrator und einen Mentalisten ins Boot. Ab Oktober, wenn das 3-Sterne-Restaurant nach dem sechsmonatigen Intermezzo in Australien, neueröffnet, will Blumenthal eine ganz neue Geschichte erzählen und das Essenserlebnis neu erfinden.  
Mit Hilfe des Schriftstellers Billy Elliot will Blumenthal das Tasting Menü des Fat Duck in einer Geschichte erzählen „von den Ferien als Kind in Cornwall im Alter zwischen fünf und sieben. Ich benutze mich selbst dazu. Ich verwandle mich in mein Essen. Und mein Essen verwandelt sich in mich.“ Diese exzentrische Vorstellung entsteht auf dem Zeichentisch, die der Schriftsteller so beschreibt: „Ungefähr 16 Bilder, die sich schlicht und einfach ‚The Story‘ nennen’“. Dazu gehören Müslischachteln, eine Waffel, die wie ein Holzklotz aussieht, und ein Schaf, das für den Schlaf steht. 
Zu Blumenthals ungewöhnlichen Innovationen gehört auch ein umgerechnet um die 200.000 Euro teurer automatischer Trolley in Form eines Puppenhauses, der den Gästen am Ende des Menüs Süßigkeiten an den Tisch bringt und dabei kleine Rauchkringel aus dem Schornstein pustet. Außerdem will der 3-Sterne-Koch autosuggestive Techniken des britischen Mentalisten Derren Brown anwenden, um den Gästen persönliche Details zu entlocken, um so den Service zu verbessern. Und wenn wundert es: Die Preise im Restaurant werden auch steigen, obwohl das Tasting Menü bereits bei umgerechnet 300 Euro lag. Dem entgegnet Blumenthal: „Etwas kann euer, aber trotzdem sein Geld wert sein."
www.thefatduck.co.uk
 

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…