JUNGE WILDE 2013

2. Vorausscheidung: Thomas Piplitz ist der zweite JUNGE WILDE-Finalist.
November 13, 2015

phpsCKg3418.02.2013: Er hat es geschafft: Der zweite Finalist der JUNGEN WILDEN 2013 heißt Thomas Piplitz.

Der 20-Jährige Pâtissier des Relais & Châteaux Hanner in Mayerling bei Wien löste bei der Vorrundenentscheidung im Hotel Adlon Kempinski in Berlin das zweite Finalticket der JUNGEN WILDEN 2013. Er setzte sich mit seinen drei fulminanten Gerichten gegen seine beiden Mitstreiter aus Deutschland durch.

2137 Köche unter 30 Jahren haben sich beworben, neun haben es in die Vorrunden geschafft, und seit heute ist Thomas Piplitz vom Relais & Châteaux Hanner dem begehrtesten Titel der jungen europäischen Kochelite ein Stück näher. Der junge Grazer gab bei der zweiten von drei Vorrundenentscheidungen alles und konnte sich mit seinem Menü knapp aber doch gegenüber seinen Mitstreitern Felix Dittrich (Roomers Frankfurt) und Christoph Pentzlin (Hotel ONE Aldwych, UK) durchsetzen.

47 Punkte Vorsprung auf seinen Kontrahenten Christoph Pentzlin erkochte sich Piplitz im Laufe des Vormittages und löste mit seiner innovativen, überzeugenden Handwerkskunst das zweite Finalticket für die JUNGEN WILDEN 2013. Die hochkarätig besetzte Fachjury rund um Sternekoch Hendrik Otto vom Lorenz Adlon Esszimmer lobte die Performance von Piplitz in höchsten Tönen. „Das Menü von Thomas war einfach um einen Dreh besser und innovativer als das der anderen beiden“, kommentierte Jurymitglied Marco Müller von der Weinbar Rutz die Leistung des Finalisten – und mit dieser Meinung war er nicht alleine. Besonders viel Applaus von der Jury erntete der zweite Finalteilnehmer des Jahres 2013 für seine Hauptspeise „Geräucherter Neuseeland-Hirsch mit Wiberg-Exquisite-Macadamianuss-Öl-Erde und Holunderbeerbirne.“ Hendrik Otto zeigte sich vor allem begeistert von der handwerklichen Perfektion des erst 20-jährigen Österreichers.

„Die Hauptspeise war sehr rund und harmonisch, und es ist beeindruckend wie perfekt Thomas bereits in diesem Alter sein Handwerk versteht.“ Und auch der Gewinner selbst zeigte sich mit seinem heutigen Auftritt sehr zufrieden. „Es war ziemlich knapp, aber ich habe es geschafft und bin mächtig stolz“, kommentierte Piplitz die eigene Leistung.

Das Siegermenü der 2. Vorausscheidung:

Vorspeise: „Beef Altwiener Art“: Gehobeltes Entrecôte | Apfel-LieblingsKren-Sorbet | Urkarotte
Hauptspeise: „Neuseeland-Hirsch-Asche“: Geräucherter Neuseeland Hirsch | Wiberg-Exquisite-Macadamianuss-Öl-Erde | Holunderbeerbirne
Nachspeise: „Tiramisu, neu interpretiert“: Nespresso-Hawaii-Kona-Special-Reserve-Spezial-Löffelbiskuit-Auflauf | Wiberg-Exquisite-Voatsiperifery-Pfefferschaum | Kakao

So geht es weiter – das grosse Finale

Es braucht noch eine weitere Vorausscheidung, bis der letzte Finalist für den großen Showdown der JUNGEN WILDEN 2013 endgültig feststeht. Der Sieger wird am 11. März im Zuge der Gastro Premium Night in Karlheinz Hausers Süllberg in Hamburg gekürt.

Mehr Informationen auf: www.jungewilde.eu

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…