Noma-Interieur unterm Hammer

Platz für Neues: Das Noma verkauft altes Mobiliar, Geschirr und Gläser bei einer Auktion im November.
Oktober 17, 2017 | Fotos: Noma @Facebook

Das Noma schließt und schmeißt alles raus: Altes Mobiliar und Dekoration soll am 2. November verkauft werden, damit Platz für Neues ist. Die Neueröffnung ist für Anfang 2018 geplant. Wir berichteten bereits über die geplante Auferstehung.

Noma-Interieur unterm Hammer.

Die Auktion wird am 2. November im Wright Auktionshaus in Chicago stattfinden. Verkauft werden sollen einige Tische, Stühle, Keramik, Gläser und sogar die Rezeption.

Die zu ersteigernden Schätze sind allerdings nicht ganz billig: Der der Preis des Tisches, der im Noma-Private-Dining-Room stand, wird um die 20.000 bis 30.000 Dollar geschätzt. Kleinere Schmuckstücke wie Gläser und Keramik sollten leistbarer sein. Wobei der Preis ja letztendlich von den Bietern abhängt.
www.noma.dk

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen