Rainer Schönfelders Hotel im Lungau ist insolvent

Nach nur wenigen Jahren Betrieb hatten sich im Cooee-Alpin-Hotel von Rainer Schönfelder fünf Millionen Euro Schulden angehäuft.
Juni 17, 2020 | Fotos: Cooee Alpin Hotels

Das Cooee-Alpin-Hotel in Zederhaus in Salzburg ist insolvent, wie mehrere Medien berichten. Der Schuldenstand belaufe sich auf fünf Millionen Euro, meldet der ORF. Hinter dem Betrieb stecken ehemalige Ski-Rennläufer. Die Ski-Stars Rainer Schönfelder und Herrmann Maier hatten das Hotel 2016 übernommen. Maier war bereits vor zwei Jahren wieder ausgestiegen, nun schickt Schönfelder den Betrieb in Konkurs. „Wir haben 2016 ein schwieriges Erbe übernommen, viel investiert und alles versucht, um auch dieses Hotel ins Prosperieren zu bringen. Das ist leider trotz aller Bemühungen
nicht gelungen. Und die Corona-Situation bewirkt nun bedauerlicherweise, dass die Insolvenz für Zederhaus unausweichlich ist“, erklärt er in einer offiziellen Aussendung.

Rainer Schönfelder, Hotel, insolvent
Rainer Schönfelder musste für das Cooee Alpin Hotel im Lungau Insolvenz anmelden.

Im Ort hofft man indes auf eine Nachfolge-Lösung. Denn mit der Insolvenz verliere die Gemeinde auch seinen größten Beherbergungsbetrieb. Von den über 40.000 Nächtigungen im Jahr habe über die Hälfte das Cooee-Alpin-Hotel erzielt, sagte Zederhaus‘ Bürgermeister Thomas Kößler gegenüber dem ORF.

An den übrigen Standorten der Cooee-Alpin-Hotels läuft es indes normal weiter: In Bad Kleinkirchheim wird schon das nächste Hotel der Unternehmensgruppe von Rainer Schönfelder gebaut.

www.cooee-alpin.com

 

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…