Superbude bald in Wien

Das Konzept aus Hotel und Hostel überzeugt und deshalb geht’s jetzt auf große Fahrt. Von der Elbe an die Donau, vom Kiez zum Grätzl, von der Hafenkneipe ins Praterbeisl- die Superbude kommt nach Wien!
Oktober 19, 2018 | Fotos: Superbude

Jörn Hoppe, General Manger der Superbuden, hat es in seinem Interview mit ROLLING PIN in der Ausgabe 228 schon angesprochen, nun ist es offiziell: die Superbude packt ihre Koffer und lässt sich nun auch in Wien nieder.

Die Superbude am Weg nach Wien

Vor zehn Jahren hat der Hotelier Kai Hollmann (Gastwerk Hotel, The George, 25hours Hotels) die erste Superbude eröffnet. Nach den beiden Hamburger Superbuden in St. Georg und St. Pauli, hat er sich für den dritten Standort das kultige Wiener Stuwerviertel ausgesucht. Die Superbude Wien wird im Frühjahr 2020 die Türen zu 178 Buden, dem (Frühstücks-)Lokal Brenner, und einem spektakulären Restaurant am Dach öffnen. Ihr neues Zuhause findet die Superbude im Projekt „Prater Glacis“, das von IG Immobilien in der Perspektivstraße entwickelt wird.

Übergreifende Konzept:Lokalität

Von Wienern und mit Wienern für Wien. Geboten werden Themenbuden wie ein Austropop Zimmer, ein Vogelhaus mit Blick über den Prater und eine Spezialbude in Kooperation mit Supersense. Das bewährte Team um Atelier Karasinski und Archiguards ist als Storyteller gemeinsam mit den Hotelexperten von Bachhuber für das Interior Design der Superbude mit an Bord. Was in Hamburg die Nautik ist, wird in Wien zur Aeronautik.

In allen Ehren von Johann Georg Stuwer, dem Namensgeber des Stuwerviertels, wird das Hotel als Luftschiff am Standort der ersten Heißluftballonfahrt Wiens direkt am Prater landen. Am Platz der künftigen Superbude Wien arrangierte Herr Stuwer vor rund 250 Jahren als „k. k. privilegierter Kunst- und Luftfeuerwerker“ spektakuläre pyrotechnische Vorführungen vor tausenden von Zuschauern.

Am 6. Juli 1784 gelang ihm auf seinem Feuerwerksplatz ein Aufstieg mit einem von ihm selbst entwickelten Heißluft-Fesselballon, was den Beginn der bemannten Luftfahrt in Österreich bedeutete. Diese Thematik wird sich durch alle Bereiche des Hotels ziehen und die Gäste sollen, wie auch in Hamburg, mit der Nachbarschaft zusammenkommen. Mit einer ordentlichen Dosis Upcycling und DIY gibt die Superbude ihren Freunden auch gleich eine Portion Inspiration mit nach Hause.

Artis in Residence-Programm

Mit dem Start der Superbude Wien wird ein Artist in Residence Programm ins Leben gerufen. So kann künftig jeweils ein junger Künstler für ein paar Wochen im Atelier der Superbude kostenlos unterkommen. Achtsamkeit, Umweltbewusstsein & ein ehrliches Miteinander: so will die Superbude auch in Wien ein Ort sein, an dem jeder mit seiner individuellen Persönlichkeit zu einer Community beiträgt. Hier werden Geschichten geschrieben und es entstehen Erlebnisse, die die Superbude zu dem machen, was sie ist – ein Zuhause bei Freunden.
www.superbude.de
Das ganze Interview mit Jörn Hoppe findest Du hier.

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen