Vineus: Ein guter Jahrgang

Zum achten Mal wurden in Wien Personen und Betriebe für ihre Leistungen rund um den heimischen Wein geehrt und mit den VINEUS Wine Culture Awards ausgezeichnet.
Juni 29, 2017 | Fotos: Philipp Lipiarski

Ehre, wem Ehre gebührt

Ein Abend, dem mit Spannung entgegengefiebert wurde: Am 22. Juni wurden die renommierten VINEUS Wine Culture Awards vergeben und dazu gab sich das Who is who der österreichischen Gastronomie- und Weinszene ein Stelldichein im edlen Wiener Palais Ferstl und feierte gemeinsam mit den Preisträgern die Errungenschaften der nationalen Weinbranche.

Institution mit Kultfaktor

Der 2010 von C+C Pfeiffer und Havel & Petz ins Leben gerufene VINEUS Award wird seit 2014 von Transgourmet (vormals C+C Pfeiffer) als führendem heimischem Gas­tronomie-Großhändler sowie dem zum Unternehmen gehörenden Wein- und Getränkefachgroßhändler Trinkwerk organisiert und ging dieses Jahr bereits zum achten Mal erfolgreich über die Bühne.

Mit dem VINEUS Wine Culture Award werden heimische Weinexperten, Winzer und Gastronomen in sechs verschiedenen Kategorien geehrt: Sommellerie, Lebenswerk, Trendsetter-Winzer, Weinhotel und Weinrestaurant sowie Newcomer-Winzer.

Die Sieger der ersten drei genannten Kategorien werden von einer hochkarätigen Expertenjury aus Österreichs Wein- und Genusswelt gekürt, bei den anderen Kategorien stimmt das Publikum sowohl im Vorfeld als auch live während der Gala für seine Favoriten ab.

Lange Nacht der Sieger

Nach einer feierlichen Eröffnungszeremonie begann offiziell der Abend: Die Preisträger 2017 wurden verkündet. Über die VINEUS-Trophäe zum Sommelier des Jahres durfte sich René Antrag freuen, der seit nunmehr zehn Jahren das Team des Wiener Steirerecks bereichert.

Zum Trendsetter-Winzer des Jahres wurde Martin Arndorfer vom gleichnamigen Weingut in Strass im Strassertale gewählt. Der 34-Jährige stammt aus einer Weinbauernfamilie und hat 2002 seinen ersten Wein vinifiziert.

Die Kategorie Weinrestaurant 2017 konnten Katarina und Tom Riederer mit ihrem Sommelier René Kollegger für sich entscheiden. Das T.O.M R ging als Sieger aus der kombinierten Experten- und Publikumswertung hervor.

Drei Top-Weinhotels, die durch ein hervorragendes Wein-Sortiment und -Angebot hervorstechen, standen auf der von der Fachjury erstellten „Short-List“: Das Romantik Hotel Die Krone von Lech konnte letztlich die meisten Stimmen für sich verbuchen.

Und schließlich stand Leopold Figl aus Traismauer am Ende des Abends als Sieger in der Kategorie Newcomer-Winzer des Jahres fest. Er profitiert neben dem Titel sowohl von Listungen bei Transgourmet/Trinkwerk als auch vom aktiven Verkauf durch die Trinkwerk-Sommeliers und zahlreichen Marketingaktivitäten.

Preis für das Lebenswerk

Der VINEUS für das Lebenswerk wurde 2017 an Emmerich Knoll sen. verliehen vom gleichnamigen Weingut in der Wachau, das zu den bekanntesten in Österreich zählt und wie die Weine selbst Kultstatus genießt. Seit 1825 als Familienbetrieb geführt, werden bei Knoll zum überwiegenden Teil Grüner Veltliner und Riesling kultiviert, aber auch Rebsorten wie der Gelbe Muskateller oder der Chardonnay gedeihen hier. Der 67-Jährige trug mit seinem Weingut dazu bei, den Ruf der Wachau als eine der besten Weinbauregionen der Welt zu festigen.

www.vineus.at | www.transgourmet.at

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…