PR S.Pellegrino: Young Chef gesucht

Mit dem S.Pellegrino Young Chef hat S.Pellegrino einen internationalen Wettbewerb ins Leben gerufen, der Nachwuchsköche gezielt fördert und unterstützt. Junge Köche haben jetzt wieder die einzigartige Möglichkeit, der Welt mit ihrem Signature Dish ihr Können und ihre persönliche Botschaft zu präsentieren.
Feber 15, 2019 | Fotos: S.Pellegrino, Gianni Rizzotti, Shinsuke Kotani

Nachwuchsförderung und hohe Kochkunst auf internationalem Terrain – dafür steht der S.Pellegrino Young Chef. Mit dem Bewerbungsstart am 4. Februar 2019 beginnt zum vierten Mal die Suche nach dem besten Nachwuchskoch der Welt. Wer die Jury im Vorentscheid seiner Ländergruppe von seinem eigens kreierten Signature Dish überzeugt, löst das Ticket für das internationale Finale 2020 in Italien.
csm_rp233-pr-nestle-header_399664c3da
Dort kochen zwölf vielversprechende Nachwuchstalente aus der ganzen Welt um den begehrten Titel. Wer mit seinem Talent auf der internationalen Bühne überzeugt, wird schließlich zum S.Pellegrino Young Chef 2020 gekürt.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Wie schon 2017/2018 wird der Wettbewerb wieder über zwei Jahre ausgetragen. 2019 steht dabei ganz im Zeichen der Bewerbungsphase und der regionalen Vorentscheide. Mit der vierten Ausgabe des Nachwuchswettbewerbes wird es von Anfang an internationaler als je zuvor und damit noch spannender: Erstmals werden nämlich keine nationalen, sondern internationale Vorentscheide ausgetragen.
Dafür werden die Bewerbungen, die von Nachwuchsköchen eingereicht werden, in zwölf Ländergruppen bzw. Regionen zusammengefasst. In jeder dieser Regionen wird ein regionaler Vorentscheid stattfinden. Dort werden die zwölf besten Nachwuchsköche weltweit ermittelt. Diese treten 2020 im Grand Finale gegeneinander an.
Deutschland, Österreich, Ungarn und Polen werden gemeinsam die Region Zentraleuropa, der regionale Vorentscheid wird in Deutschland ausgetragen, wo zehn Kandidaten gegeneinander antreten werden. Einer von ihnen löst schließlich das Ticket für das große Finale in Mailand und bekommt die Chance, sich im Wettbewerb gegen elf andere internationale Nachwuchstalente durchzusetzen.

Mitmachen lohnt sich – wie Matthias Walter, der es 2016 als deutsch-österreichischer Kandidat bis ins Finale geschafft hat, erzählt: „Ich konnte einige der weltbesten Köche, die man von den vorderen Plätzen der S.Pellegrino-Liste kennt, treffen. Zum Beispiel Massimo Bottura oder Peter Gilmore. Und natürlich auch viele Menschen aus anderen Regionen. Das Finale in Mailand war eine unvergessliche Zeit. Eine Woche voller Eindrücke, an die ich mich immer erinnern werde.“

Wer wird S.Pellegrino Young Chef? 

Der Wettbewerb richtet sich an Nachwuchsköche, die mit Können und Kreativität ihre Leidenschaft – das Kochen – professionell ausleben. Zudem müssen Bewerber noch weitere Voraussetzungen erfüllen: Teilnehmen darf jeder zwischen 18 und 30 Jahren, der seit einem Jahr oder länger in einem Restaurant oder Catering-Unternehmen als Chef de Cuisine, Chef de Partie, Commis oder Sous Chef arbeitet. Die offizielle Wettbewerbssprache ist Englisch. Bewertet wird von regionalen bzw. internationalen Jurys sowie der Alma, der International School of Italian Cuisine, nach drei Punkten: technische Fertigkeit, Kreativität und persönliches Credo. Bewerben kann man sich online unter: www.sanpellegrino.com

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen