PR Teekanne: Es wird heiß

Teeliebhaber und Kreativ­genies, aufgepasst: Mit dem Goldenen Teeblatt 2019 prämiert TEE­KANNE ein­zigartige Kreationen rund um das vielseitige Getränk Tee.
Juli 4, 2019 | Fotos: beigestellt

Als wäre Tee alleine nicht schon Genuss genug, hat sich TEEKANNE für das Kultgetränk etwas einfallen lassen: das Goldene Teeblatt. Im Rahmen des Wettbewerbs zeichnet eine Jury einmal im Jahr besonders innovative Rezepte rund um Tee aus. Die Bewerbungsphase für das Goldene Teeblatt 2019 läuft bereits auf Hochtouren. Wer mitmachen kann? Jeder, der Tee originell inszeniert. Ganz egal, ob Koch, Hotelier oder Foodie – kreative Köpfe und ihre Ideen sind gesucht.
csm_rp238_chefdays_pr_teekanne_header_ed869e292d
Tee in Szene zu setzen ist die Devise beim Goldenen Teeblatt. Der Wettbewerb kürt Kreationen rund um den aromatischen Alles­könner. Auch Haubenkoch Gustav Jantscher ist begeistert.
Dem Gewinner winkt neben der offiziellen Urkunde für das Goldene Teeblatt noch ein äußerst attraktives Medienkit. Ein Medienteam wird den Auserwählten einen Tag lang besuchen und begleiten. In einem Video- und Foto-Package kann er seine Vorliebe zu Tee festhalten. Außerdem wird er in einer exklusiven Home-Story vorgestellt, in der der glückliche Gewinner natürlich auch seine Kreation präsentieren darf.

Kreative Köpfe gesucht

Bereits im vergangenen Jahr liefen die Bewerber zu Höchstform auf: Unter den zahlreichen Einsendungen befanden sich zum Beispiel ein Alpencolada, dem der Alpenkräuter-Tee von TEE­KANNE den Geschmackskick verleiht. Auch dem Earl Grey Superior infused Gin Cocktail gibt der englische Tee erst die besondere Note. Und für den Bloody Berry kombinierte ein Teilnehmer Beeren, Chili, Limette und Gin mit Teyo Pur, dem Cold-Brew-Biotee, für den die Teeblätter in einem schonenden Verfahren mehr als zwölf Stunden ziehen.
Die Kreationen zeigen, wie vielfältig Tee sein kann. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben dem klassischen Tee können Talente beispielsweise auch TEEKANNE Fresh zu noch mehr Brillanz verhelfen: Die Linie glänzt mit 100 Prozent natürlichen Zutaten und Süße aus Brombeer- und Steviablättern. Wer dazu bereits ein Rezept im Kopf hat, der sollte es umsetzen.
Aber auch für jene, die nun an den Barkeeper ihres Vertrauens denken, hat sich TEEKANNE etwas ausgedacht: Es gibt neben einer Bewerbung auch die Möglichkeit einer Nominierung. Genannt werden können tolle Restaurants, Bars oder Köche, die die Einzigartigkeit des Tees schon lange zelebrieren. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 8. September.

Haubenkoch begeistert: Mitmachen!

Im vergangenen Jahr machte Haubenkoch Andreas Spitzer vom Hotel Fliana in Ischgl das Rennen. Der Küchenchef hat nicht nur ein Gericht, sondern ein gesamtes Menü kreiert, das den Tee in den Mittelpunkt stellt. Ein Auszug: Wolfsbarsch mit Rote-Beete-Ravioli, Babyspinat und einer Safran-Kamille-Fenchelsauce. Auch Gustav Jantscher aus dem Restaurant Schlosshotel Romantica in Ischgl gewann den Wettbewerb bereits zwei Mal. „Tee eignet sich für so viel mehr als nur eine Tasse Heißgetränk“, sagt der Spitzenkoch, der außerdem Rang 32 der 50 BEST CHEFS Austria belegt. Und auch anderen kann er nur eines raten: „Erfinderisch werden und mitmachen!“
www.goldenesteeblatt.at

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…