Ausgabe 136, Porträts

Ein Mann mit Profil

Im Partymekka Ischgl kocht Martin Sieberer ganz ohne Tamtam die internationale Gourmet-Hautevolee ein. Tirols Fine-Dining-papst im Porträt.

 

Foto: Wolfgang Hummer

Martin Sieberer, 44 Jahre, drei Hauben, 17 Gault-Millau-Punkte und bis zum Rückzug des elitären Restaurantführers aus Österreich – Salzburg und Wien ausgenommen – mit einem Michelin-Stern bedacht, nippt an einem Glas Rotwein und lächelt entspannt. Es ist 22 Uhr, draußen tobt die Party-Crowd von Ischgl, aber in der Lobby des Trofana Royal herrscht feudale Ruhe. „Wenn man hier die Türe hinter sich ins Schloss fallen lässt, ist man eben einfach in einer anderen Welt gelandet“, sagt er dann. „Und das ist auch gut so.“


Vor 15 Jahren war Ischgl gastronomisches Ödland. Heute haben wir vier Haubenlokale.

Martin Sieberer über Ischgls Aufstieg zum Gourmet-Hotspot.



Eine kleine Pause von brüllenden Porsches und brüllenden Menschen ist in der angesagten Alpen-Partymetropole jedenfalls gut. Das, was Martin Sieberer seit 15 Jahren im Gourmetrestaurant Paznauner Stube kulinarisch abliefert, ist...

HIER registrieren

14.11.2015