Ausgabe 139, Porträts

Der Erste seiner Art

Die Angst vor französischer Küche wurzelt tief in diesem Land, Rainer Stranzingers Liebe zu selbiger aber auch. Von einem, der den Franzosen gerne im Dorf lässt und damit kulinarische Pionierarbeit leistet.

Rainer StranzingerFotos: Wolfgang Hummer

Mit der französischen Küche verhält es sich in diesem Land ein wenig wie mit der Frage nach der Henne und dem Ei. Was war zuerst da: die naturgegebene Verweigerung der Gäste jeglichen kulinarischen Horizonts, der auf den Kopf gestellten Apfelkuchen übersteigt? Oder doch die Angst der Spitzenköche, sich dieser Horizonterweiterung konsequent zu widmen? Eine eindeutige Antwort darauf gibt es wahrscheinlich nicht. Aber es gibt Hoffnung. Und zwar in Form eines Kochs, der sich diese Frage überhaupt nie gestellt hat und es auch dem größten Franko-Skeptiker unmöglich macht, der modernen französischen Küche nicht zu verfallen.

Und diesem kulinarischen Wagemut nicht genug, werkt besagter Koch auch noch in Vorchdorf. Ein Ort irgendwo zwischen Linz und dem Salzkammergut, fernab landschaftlicher Glanzlichter und nahe der Autobahn. Warum gerade hier...

HIER registrieren

14.11.2015