Ausgabe 191, Porträts

Tim Raue: Schonungslos ehrlich!

Sternekoch Tim Raue ist einer, der Klartext redet, so auch auf der CHEFDAYS-Bühne. Und er ist erfolgreich damit, das zeigen seine Restaurantkonzepte.

Text: Marion Wolf     Fotos: Monika Reiter

Tim Raue

 

Wenn einer dafür bekannt ist, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt, dann sicher Tim Raue – immer frei Berliner Schnauze. Das bewies er auch bei seiner CHEFDAYS-Präsentation. Was ihm gegen den Strich geht: die extreme Übervisualisierung des Essens gepaart mit Schwachsinnskommentaren. „Als würde sich Essen darüber definieren, wie es aussieht. Es ist völlig egal, es geht darum, wie es schmeckt. Essen definiert sich über den Geschmack“, setzt der Berliner Sternekoch am Ende seiner Cooking Demonstration ein Statement und lässt dem direkt Taten folgen: 500 Mal „Jakobsmuschel, Holunderblüte, grüner Thai-Pfeffer“ gingen an die Zuhörer ins Publikum – mit der Message, auf Facebook nicht sinnlos Foodfotos zu kommentieren, sondern: „Fahrt hin, esst es, bildet euch eine Meinung, nehmt etwas mit und versteht, dass Essen Geschmack ist.“ 

HIER registrieren

09.06.2016