Ausgabe 192, Konzepte & Openings

Inspiration: Black Roe Poke Bar & Grill in London

In Londons neuem Mekka für Fischliebhaber regiert die Pacific Rim Cuisine.

Text: Daniela Almer     Fotos: Black Roe Poke Bar & Grill/London

Black Roe Poke Bar & Grill in London
Black Roe Poke Bar & Grill in London
Black Roe Poke Bar & Grill in London
Black Roe Poke Bar & Grill in London
Black Roe Poke Bar & Grill in London

Wo is(s)t Captain Jack Sparrow?

Das Restaurant Black Roe Poke Bar & Grill wurde im März 2016 im Londoner Stadtteil Mayfair eröffnet und überzeugt mit zurückhaltender Eleganz, einer Prise Seefahrer-Charme und der Vielfalt der Pacific Rim Cuisine.

Innerhalb kürzester Zeit schaffte es das Black Roe, zum Place to be für Fischliebhaber zu werden. Herzstück des Restaurants ist die sogenannte Poke Bar beim Eingang, wo eine großartige Auswahl an frischen Meeresfrüchten serviert wird. Im Mittelpunkt steht dabei Poke, der traditionelle rohe Fischsalat aus Hawaii, der im Black Roe kreativ variiert wird.

Im Untergeschoss punktet im Zentrum der offenen Küche ein Chef’s Table mit Platz für 20 Personen. Aber Achtung, hier muss man schnell sein, denn wenn der Tisch nicht für private Events gebucht ist, gilt: First come, first served.

Hinter dem Black-Roe-Konzept steckt der Erfolgsgastronom Kurt Zdesar, der unter anderem schon mit seinem Restaurant Chotto Matte in Soho für Furore sorgte und auch bei der Etablierung von Nobu’s erstem europäischen Restaurant in London seine Finger entscheidend im Spiel hatte.

Konzept

Cooles Ambiente meets großartige Fisch- und Meeresfrüchte-Gerichte

Küche

Poke (wird Poe-Kay ausgesprochen) gibt es ab umgerechnet rund 8,50 Euro, Fisch- und Fleischspezialitäten vom Kiawe-Holzgrill wie der Blackened Seebarsch nach Cajun-Art mit Ananas-Salsa kosten zwischen 13 und 45 Euro.

www.blackroe.com

30.06.2016