Ausgabe 205, Porträts

Marcel Görke: Der Küchenpatriot

Karlheinz Hausers ehemaliger Wingman Marcel Görke zeigt im Heimatjuwel wie man Norddeutschland ­geschmacklich auf den Teller bringt.

Text: Bernhard Leitner     Fotos: ROLLING PIN/Claudio Martinuzzi

Dreifaltigkeit der Moderne

Regional, bodenständig und authentisch. Mit diesen Worten würden wohl viele Küchenchefs ihr kulinarisches Credo beschreiben. Selbst wenn Kobe auf der Karte steht. Im Fall von Marcel Görke trifft das aber voll und ganz zu. Man könnte diese Beschreibung mit gutem Gewissen auch noch durch Attribute wie kreativ, einzigartig und verdammt lecker erweitern.

Mit seinem Restaurant am Stellinger Weg in Hamburg hat sich der ehemalige Seven-Seas-Küchenchef seinen Herzenswunsch erfüllt: den eigenen Betrieb. Damit schlägt Görke allerdings nicht in die steife Sterne-Kerbe, sondern bereichert die Hansestadt mit einem Casual-Fine­-Dine-Konzept in legerer Atmosphäre. Und auch wenn der Guide Michelin dem sehr jungen Lokal (noch) keinen Stern verliehen hat, finden sich im Bib Gourmand nur lobende Worte.

Restaurant Besitzer Marcel Görke in seinem Heimatjuwel

HIER registrieren

02.05.2017