Die 8 Finalisten-Teams: ROOKIES 2011

Diese 16 Jungstars sind heiß auf das Duell ihres Lebens! Sie haben es geschafft und sind die Finalisten des begehrtesten Nachwuchsawards der Branche. Jetzt kämpfen sie um den begehrten Titel ROOKIES OF THE YEAR!
November 13, 2015

Fotos: Werner Krug, beigestellt.
ROOKIES 2011

Diese 16 Nachwuchsköche sind die besten unter vielen, die angetreten sind, um ROOKIES OF THE YEAR 2011 zu werden. Überzeugt haben sie in der Vorausscheidung durch Ideenreichtum, Individualität und Innovation. Denn um Können und Kreativität messbar zu machen, haben wir einen Warenkorb zusammengestellt aus dem die Jungköche ein 3-gängiges Menü kreieren mussten: Achorena Lammhüfte, Seesaibling, Tomatenflocken, Limonen-Seitlinge und Poweraden mit Stiel. Der spezielle Clou dabei: In welcher Reihenfolge die Produkte eingesetzt werden oder mit welchen anderen Produkten diese ergänzt werden, ist den ROOKIES überlassen. Einzige Einschränkung: Der Wareneinsatz für die sieben Portionen der jeweils drei Gänge darf 120 Euro nicht überschreiten.

„Es ist beeindruckend, mit welcher feinen Harmonieabstimmung die Finalisten die Zutaten kombinieren. Wenn sie das auf die Teller bringen, was sie sich vorgenommen haben, dann werden die Vorfinali und vor allem das Finale spektakulär“, freut sich Silvio Nickol, der Starkoch aus dem Palais Coburg, bei dem dem Gewinnerteam ein exklusives Praktikum winkt. „Man erkennt die fundierte Ausbildung der 16 Kandidaten.“ Deswegen ist es auch für den Betrieb eine Auszeichnung, einen ROOKIE OF THE YEAR an Bord zu haben. Und das hat sogar noch einen zusätzlichen Effekt: Nicht nur, dass man bereits zwei hochkarätige Nachwuchsköche im Team hat, sondern solche Kaderschmieden locken auch viele neue Talente an.

Noch nie war dieser Bewerb so hochkarätig besetzt wie in diesem Jahr. Auszubildende von den Top-Betrieben aus Österreich, Deutschland und der Schweiz haben es in die Vorausscheidungen geschafft: vom Hotel Le Tres Rois in Basel über das berühmte Hotel Sacher in Wien bis hin zum Posthotel Achenkirchen in Tirol. „Für die jungen Kräfte sind Wettbewerbe wie diese eine besondere Herausforderung, um sich mit ihren Kollegen zu messen. Ein wichtiger Schritt in ihrer Kochkarriere“, sagt etwa auch Sternekoch Otto Koch aus dem Restaurant 181 im Münchner Olypiaturm, der ebenfalls zwei Kandidaten ins Rennen schickt.

Heiße Duelle in der Koch-Arena

Doch ebenso grandios wie die Kandidaten ist das Setting der Wettbewerbe in den „C+C Pfeiffer“-Märkten. Während der „C+C Pfeiffer bei Nacht“-Events, heuer unter dem Motto „Nacht in Rot“, werden die Duelle der ROOKIE-Teams unter den gestrengen Augen und den feinen Gaumen der hochkarätigen Jury stattfinden. Dort nimmt wieder das Who is who der Branche Platz – von Karl und Rudi Obauer bis zu Thomas Walkensteiner sowie Helmut Österreicher.

Denn nicht nur die Nachwuchselite trifft sich zum großen Koch-Battle, sondern auch die bereits bestehenden Größen der Kochszene sind vor Ort, wenn die ROOKIES OF THE YEAR gekürt werden. Vor den Zuschauern, vor TV-Teams und Journalisten werden die Sieger im Finale aufeinandertreffen und schließlich um den begehrten Titel ROOKIES OF THE YEAR rittern sowie um das Praktikum bei Silvio Nickol. „Ich freue mich schon sehr auf die Sieger. Mit Talenten zusammenzuarbeiten, die vor Leidenschaft und Begeisterung für diesen Beruf brennen, ist eine wunderschöne Aufgabe.“

www.rookies2011.com

www.ccpfeiffer.at

phpQhvXuc
Silvio NickolDas Level der Kandidaten ist verdammt hoch.
Das sind Talente, die die Branche braucht.

Silvio Nickol
Gourmet Restaurant Silvio Nickol Palais Coburg
www.coburg.at

phpQhvXuc

Team 1, Hotel Le Tres RoisTeam 1 | Hotel Le Tres Rois/Basel (CH)

Manuel Schmid (18): Teamgeist, Kreativität und die Chance auf eine internationale Karriere sind die Antriebsfedern des 18-Jährigen. Seine Kreationen bestechen durch viel Liebe zum Detail.

David Baumgartner (17): Das Kochen liegt dem gebürtigen Schweizer im Blut. Schon sein Großvater war Koch und begeisterte den jungen David mit kulinarischen Abenteuern aus aller Welt.

1. Gang Saibling2 Asien-Style. Seesaibling-Tatar auf Limonen-Seitlings-Nage und Seesaibling mit Misogelée.
2. Gang Lamm geht mit Ziege. Lammhüfte in Ziegenmilch gegart mit Tomatenkruste und Artischocken.
3. Gang Europa verschmilzt mit Asien. Weißer Pfirsich in Mirinsud, Joghurtnocken und Dragonpeateaglace.

Team 2, Posthotel AchenkirchenTeam 2 | Posthotel Achenkirchen/Tirol (A)

Patrick Rainer (18): Die Patisserie ist die Lieblingsdisziplin des Tirolers. Als größte Herausforderung beim Wettbewerb sieht Patrick die Teamarbeit. Er ist lieber ein Einzelkämpfer.

Andreas Jörger (17): Bei seinen Kollegen ist Andreas als wissbegierig und engagiert bekannt. Es gibt nichts, wofür sich der 17-Jährige nicht begeistern kann. Sein großes Vorbild ist Chef Fabian Leinich.

1. Gang Seesaibling trifft Tomate. Tatar vom Seesaibling mit Topfenblattlschuppen und Tomatenbutter.
2. Gang Lammhüfte im Heubett. In Heuöl confierte Lammhüfte mit Limonen-Seitlingen und Polenta Ildefonso.
3. Gang Süße Schokopowerade. Poweraden-Valrhonatörtchen mit Vanilleespuma und Kefir-Minzeis.

Team 3, EurestTeam 3 | Eurest/Wien (A)

Jeffrey Wieser (19): Als ehrgeizige Kochlehrlinge stehen sich die zwei Brüder eher als Konkurrenten gegenüber. Für den Wettbewerb setzten sie aber auf vereinte Kräfte.

Brian Wieser (17): Seine Kochkarriere startete der 17-Jährige im renommierten und bekannten Restaurant Plachutta in der Wollzeile. Nun sucht er bei den
ROOKIES eine neue Herausforderung.

1. Gang Char hot ’n cold. Seesaibling heiß und kalt an Limonen-Seitlingen.
2. Gang Pink lamb. Rosa Lammhüfte auf Safranpüree mit Poweraden und gefüllten Kirschtomaten.
3. Gang Mini apple pie. Apfelravioli an Vanilleschaum mit Portweinfeigen und Himbeeren.

Team 4, Alfred Miller’s, Grand Hotel EuropaTeam 4 | Alfred Miller’s Schöneck/Innsbruck (A),
Grand Hotel Europa/Innsbruck (A)

Marcel Ribis (19): Schon mit zarten sechs Jahren war für den Innsbrucker klar, dass er Koch werden möchte. Seine Leidenschaft gilt der klassisch-französischen Küche eines Alain Ducasse.

David Fleckinger (18): Bereits im letzten Jahr nahm der 18-Jährige bei den ROOKIES teil und erreichte das Viertelfinale. Diesmal will er als Sieger aus dem Wettbewerb gehen.

1. Gang Mojito Style. Saibling mit Mojito-Sorbet, Kartoffel-Baumkuchen und Limonenseitlingen.
2. Gang Irish New. Lamm mit Irish Stew, Polentasavarin und Artischockenravioli auf Brotschaum.
3. Gang Tomatengarten. Olivenölparfait, Tomatensorbet und Tomaten-Schoko-Lolly auf Schokoladenerde.

Team 5 Hotel SacherTeam 5 | Hotel Sacher/Wien (A)

Mathias Titz (17): Mit einem detaillierten und engagierten Trainingsplan bereiten sich die zwei Freunde auf den Wettbewerb vor. Seine Zukunft sieht der 17-Jährige auf der internationalen Kochbühne.

Gregor Scheidl (18): Zu den großen Vorbildern des Wieners zählt Christian Petz, dessen Können er bewundert. Als experimentierfreudiger Jungkoch will er die Karriereleiter steil nach oben klettern.

1. Gang Seesaibling zu Erntedankfest. Konfierter Seesaibling mit Roten Rüben und Limettenseitlingen.
2. Gang Lamm 2011 „Unsere Idee“. Geschmorte Lammhüfte mit Ratatouille „gestockt“ und Tomatenflockenwatte.
3. Gang Crescendo von der Powerade. Poweraden als Creme und Slivowitz mit Tahiti-Vanille und Johannisbeerkaviar.

phpEGRBrKTeam 6 | Hotel Haus Duden/Wesel (D)

Fabian Knorth (19): Experimentieren und Neues ausprobieren – das fasziniert den 19-Jährigen an seiner Lehre. Wissbegierig nach immer neuen Methoden bereitet sich Fabian auf den Wettbewerb vor.

Maurice Krystik (19): Tüftelt der 19-Jährige einmal nicht über neuen Kreationen, findet er bei sportlichen Aktivitäten seinen Ausgleich. Mit seinem Kollegen verbindet ihn eine langjährige Freundschaft.

1. Gang Highsider. Gebratener Saibling in Limettenschaum mit Kräuterrisotto und Zitronenseitlingen.
2. Gang Lamm vs. Monster Artischocke. Vakuumierte Lammhüfte mit Artischockenshooter und Schnittlauchgnocchis.
3. Gang Dreiecks Beziehung. Traubensorbet, Zwetschken-Rum-Terrine und Schokoladen-Gewürz-Soufflé.

phpKI4U4ATeam 7 | Restaurant 181/München (D)

Christian Keil (19): Christians absolutes Idol ist Star- und TV-Koch Steffen Henssler. Mit ihm verbindet er vor allem die Begeisterung für Fisch und dessen
Zubereitung.

Simon Fraundorfer (20): Simon stammt aus einer eingefleischten Gastro-Familie. Schon sein Großvater war Koch aus Leidenschaft und weckte im heute 20-Jährigen die Begeisterung für das Handwerk.

1. Gang Dahoam is dahoam. Steckerlfisch vom Seesaibling mit Vinaigrette von Limonen-Seitlingen.
2. Gang Fremde Länder. Lammhüfte mit Tomaten-Poweraden-Cannelloni und Raz-El-Hanout-Popcorn.
3. Gang Unter Freunden. Kürbiskern-Rosmarin-Parfait mit Zwetschkenröster und Chili-Armagnac-Schaum.

phpFJGjuyTeam 8 | Rogner Bad Blumau/Bad Blumau (A)

Mathias Brünner (18): Am liebsten experimentiert der 18-Jährige mit verschiedenen Produkten und tüftelt an neuen Rezepten. Vor allem die regionale Küche hat es ihm angetan.

Christopher Mittendrein (19): Christopher durfte bereits erste Berufserfahrungen bei Starkoch Erich Cochlar im Le Meridien machen. Nun bereitet er sich intensiv auf den Wettbewerb vor.

1. Gang Carpaccio vom Seesaibling. Marinierten Limonen-Seitlingen, Basilikum, Friséesalat und Tomatenflocken.
2. Gang Gartenlamm. Gebratene Achorena Lammhüfte mit Gemüse und Artischockenblume.
3. Gang Schokolade trifft Beere. Halbflüssiger Schokokuchen mit frischen Beeren und Sauerrahmeis.

So läuft der Bewerb

Alle Termine, alle Regeln.

Wettbewerb/Regeln:

Lediglich fünf Stunden haben die acht Teams Zeit, die sieben Portionen ihres 3-gängigen Menüs zuzubereiten. Der Wareneinsatz darf dabei 120 Euro nicht überschreiten und die Produkte aus dem Warenkorb müssen als Hauptkomponenten erkennbar sein. Die Reihenfolge ist jedoch egal. Über die kulinarischen Leistungen der ROOKIES-Anwärter urteilen die Top-Stars der Kochszene.

Warenkorb: Achorena Lammhüfte, Seesaibling, Tomatenflocken, Limonen-Seitlinge und Poweraden mit Stiel.

Termine:

Team 1 vs. Team 2: Montag, 12.09.2011 im „C+C Pfeiffer“ in Salzburg
Team 3 vs. Team 4: Dienstag, 13.09.2011 im „C+C Pfeiffer“ in Traun
Team 5 vs. Team 6: Mittwoch, 14.09.2011 im „C+C Pfeiffer“ in Wels
Team 7 vs. Team 8: Montag, 19.09.2011 im „C+C Pfeiffer“ in Brunn am Gebirge

1. Halbfinale: Dienstag, 20.09.2011 im „C+C Pfeiffer“ in Wien/Nord: Sieger Tag 1 vs. Tag 2
2. Halbfinale: Montag, 26.09.2011 im „C+C Pfeiffer“ in Spielberg: Sieger Tag 3 vs. Tag 4

Finale: Dienstag, 27.09.2011 im „C+C Pfeiffer“ in Graz

Mehr Infos erfahren Sie auf unserer offiziellen Rookies Homepage www.rookies2011.com

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…