Gastón Acurio ist zurück

Nach seinem Rückzug 2014 übernimmt der peruanische Starkoch wieder das Zepter in seinem Flaggschiff, dem Astrid y Gastón in Lima.
Jänner 5, 2016 | Fotos: beigestellt

acurio_header
Überraschungsnews aus der Spitzengastronomie: Gastón Acurio, einer der wichtigsten Küchenchefs Perus, kommt aus dem Ruhestand zurück! Das gab der 48-Jährige in Zusammenhang mit dem Weggang seines Headchefs Diego Muñoz bekannt, der das Restaurant Astrid y Gastón zum 30. Januar verlassen wird. Ab Februar wird Acurio selbst wieder der Kreativkopf in der Küche sein und ein Team aus 40 jungen peruanischen Köchen leiten. 

Kein Jagd auf Auszeichnungen

Eines betont Gastón Acurio bei seiner Entscheidung: Auszeichnungen, Titel und Wettbewerb spielen dabei keine Rolle. Zurück im Astrid y Gastón will der Spitzenkoch seine Philosophie nachhaltiger, peruanisch-internationaler Aromenküche weiter vorantreiben. Zu seiner Vorfreude sagt Acurio „Ich fühle mich mich wie ein kleines Kind, ein Küchenchef aber mit Erfahrung, Geduld und ohne Druck oder den Zwang, jemandem etwas beweisen zu müssen. Ich will das Kochen jeden Tag zelebrieren mit hervorragendem Essen und Respekt für alles; denn das ist es, was wir gelernt haben.“

Neu: Cocktailbar und Markt

Auch einige Neuigkeiten wird es im Astrid y Gastón geben – und zwar eine Cocktailbar mit Fun-Dining-Atmosphäre und jeden Samstag auf dem Gelände des Restaurants einen kleinen Markt mit Produkten von Bauern aus der Umgebung, „um zu zeigen, dass dieses große, schöne Restaurant immer noch, mit dem, was um es herum passiert, verbunden ist.“
www.astridygaston.com 

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…